Auf den Zahn gefühlt! / Aktuelle Umfrage von SmileDirectClub zeigt: Deutsche stehen auf ein gerades Lächeln

Hamburg (ots) –

– Laut einer aktuellen Civey-Umfrage im Auftrag von SmileDirectClub wünscht sich eine Mehrheit der Deutschen gerade Zähne (71,6%)
– Schöne Zähne erhöhen den Flirtfaktor: 43,4% der Befragten finden, dass schöne Zähne Einfluss auf die Partnerwahl haben, unter den 18- bis 29-Jährigen sind es sogar mehr als die Hälfte (54,9%)
– Jüngere Generation ist mehrheitlich offen für digitales Behandlungsangebot und zahnmedizinische Beratung bei ästhetischer Zahnkorrektur
– Insbesondere die Beratung durch einen Zahnarzt oder Kieferorthopäden, die Möglichkeit die Zahnschienen ausschließlich nachts zu tragen, der Tragekomfort und die einfache Reinigung der Clear-Aligner, überzeugen Interessierte

71,6% der Deutschen wünschen sich gerade Zähne. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Civey-Umfrage unter 5.000 Bundesbürgern, die im Auftrag von SmileDirectClub, dem weltweit ersten Anbieter von transparenten Zahnschienen im Direktvertrieb, in Auftrag gegeben wurde. Die Studie beleuchtete auch die Haltung von 1.000 Aligner-Therapie-Interessierten zu den Beweggründen für eine ästhetische Zahnkorrektur. Insbesondere die jüngere Generation zeigt sich hier offen für digitale Angebote, die oft günstiger als traditionelle zahnärztliche oder kieferorthopädische Behandlungen bei verkürzter Behandlungsdauer sind.

Zeig mir deine Zähne: Schöne Zähne steigern Flirtfaktor auf dem Dating-Markt

Knapp 70% der befragten Deutschen gaben an, dass sie es vermissen, spontan an Orten, an denen die Maskenpflicht gilt, angelächelt zu werden. Denn das Lächeln dient nicht nur der reinen nonverbalen Kommunikation, sondern ist laut der Civey-Studie auch ein wichtiger Flirtfaktor: 43,4% der Befragten gaben an, dass Zähne einen Einfluss auf die Partnerwahl haben, in der Altersgruppe der 18- bis 29-Jährigen sind es sogar 54,9%. Demgegenüber sind gerade einmal 36,5% der Meinung, dass Zähne keine Rolle bei der Partnerwahl spielen. Rund ein Fünftel der Befragten sind diesbezüglich unentschlossen.

Digital first: Vor allem junge Menschen favorisieren digitales Angebot für zahnmedizinische Beratung

Die Umfrage zeigt, dass vor allem die Generation Z bereit ist, ein digitales Angebot für zahnmedizinische Beratung zu nutzen: In der Altersgruppe der 18- bis 29-Jährigen würde sich eine beeindruckende Mehrheit von 63,9% aller Befragten, die sich vorstellen können, Zahnschienen zur Korrektur leichter Fehlstellungen zu nutzen, für eine Online-Behandlung entscheiden, wenn diese deutlich günstiger ist als die traditionellen und weitaus teureren Behandlungen beim Zahnarzt oder Kieferorthopäden. Nur 15,7% der 18- bis 29-Jährigen präferieren eine kostenintensivere traditionelle Behandlung.

Dr. Christine Dirxen, klinische Leitung bei SmileDirectClub, sagt: „Wir sehen in vielen Bereichen, dass junge Menschen professionelle digitale Services nutzen und um die hohe Qualität der Ergebnisse wissen. So zeigt etwa eine Studie der Harvard-Universität, dass die Behandlungserfolge mit unserem telezahnmedizinischen Angebot mindestens genauso gut sind wie Behandlungserfolge traditioneller Kieferchirurgen. Hier ist es wichtig, mehr Verständnis dafür zu schaffen, wie unsere Software und 3D-Drucker eine kostengünstige und qualitativ hochwertige Behandlung ermöglichen, so dass wir auch in älteren Generationen mit den Vorbehalten gegenüber einem digitalen Behandlungsangebot aufräumen. Bei den über 65-Jährigen zum Beispiel ziehen aktuell nur ein Viertel der Befragten das Online-Angebot der traditionellen kieferorthopädischen Behandlung vor.“

Komfort und Beratung durch einen Kieferorthopäden oder Zahnarzt sind die entscheidenden Kriterien bei der Wahl eines Anbieters von ästhetischen Zahnkorrekturen

Besonders junge Leute greifen auf die zahnästhetische Korrektur mit Clear-Alignern zurück, denn besonders dieser Zielgruppe ist ein gerades Lächeln sehr wichtig. Um eine jahrelange und gleichzeitig kostenintensive kieferorthopädische Behandlung zu umgehen, entscheiden sich zunehmend mehr Menschen für eine kostengünstigere und verkürzte Behandlung bei Anbietern von Clear-Alignern (transparente Zahnschiene).

Wichtig ist den Befragten hierbei die Beratung durch einen Zahnarzt oder Kieferorthopäden. Deswegen wird jeder Behandlungsplan bei SmileDirectClub durch einen Zahnarzt oder Kieferorthopäden begutachtet und freigegeben, bevor die Behandlung mit den transparenten Zahnschienen beginnt.

Dr. Christine Dirxen, Leiterin Zahnmedizin bei SmileDirectClub erklärt, wie Kunden bei dem Online-Aligner-Anbieter zahnärztlich begleitet werden: „SmileDirectClub-Kunden haben die Möglichkeit, in einem SmileShop einen 3D-Scan oder manuelle Abformung ihrer Zähne anfertigen zu lassen, der anschließend von einem Zahnarzt oder einem Kieferorthopäden begutachtet wird. So gewährleisten wir eine kompetente und vertrauensvolle Beratung während des gesamten Behandlungszeitraums. Dazu gehört unter anderem die Kontaktaufnahme zu unserem Fachpersonal via Telefon / Video, E-Mail oder Social Media. So möchten wir sicherstellen, dass unsere Kunden während des gesamten Behandlungszeitraums über eine kompetente Betreuung verfügen und gleichzeitig die bestmögliche Kundezufriedenheit erzielt wird, denn die Zufriedenheit und Gesundheit des Kunden liegen uns besonders am Herzen.“

Zur Studie

Vom 19. bis 22. August 2021 befragte Civey im Auftrag von SmileDirectClub 5.000 Bundesbürger ab 18 Jahren online zu ihrer Einstellung gegenüber geraden Zähnen und 1.000 Aligner-Therapie-Interessierte, ebenfalls ab 18 Jahren, zu den Beweggründen für eine ästhetische Zahnkorrektur. Die Ergebnisse sind aufgrund von Quotierungen und Gewichtungen repräsentativ.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.smiledirectclub.de

Pressekontakt:
Anna Voglstaetter
Mgr, Consumer PR & Media DACH/BeNeLux
SmileDirectClub DEU GmbH – HRB 158102
wework Coworking Hamburg Europa-Passage
Hermannstraße 13
D – 20095 HamburgAnny Elstermann-Ljevar
Senior Consultant
[email protected]
D: +49 30 288758 37
Original-Content von: SmileDirectClub, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Tanja Schillerhttps://natko.de
Mein Name ist Tanja Schiller. Ich bin 28 Jahre alt und gehe hier bei NATKO meiner Berufung, dem redaktionellen Schreiben, nach. Dabei will ich Ihnen dem Leser nicht nur aktuelle News vermitteln, sondern auch Produkte auf Herz und Nieren testen und schauen, ob sie wirklich halten was sie versprechen!

Kommentare

Interessant für Sie

Aktuelle Artikel