Türkei: Vizepräsidentin des Bundestages besucht Johanniter-Projekt in Hatay

0
189

Berlin (ots) –

Zweieinhalb Monate nach dem verheerenden Erdbeben in der Türkei hat sich heute Frau Aydan Özoguz, Vizepräsident des Deutschen Bundestages, in der Provinz Hatay über die andauernde Hilfe nach dem Erdbeben vom 6. Februar informiert.

So besuchte sie am Nachmittag eine Suppenküche der Johanniter im Ort Bozhüyük. Hier kochen die Johanniter gemeinsam mit ihrem Partner MAPS zweimal täglich bis zu tausend warme Mahlzeiten für die Bevölkerung.

Frau Özoguz zeigte sich sehr betroffen von der Situation der Menschen: „Deshalb bin ich froh zu sehen, dass das Angebot der Johanniter und MAPS hohe Anerkennung in der Bevölkerung findet.“ Tagtäglich kommen immer mehr Menschen, um Essen von der Suppenküche zu holen.

Begleitet wurde Frau Özoguz von der Johanniterin Janina Dreier, die direkt nach dem Erdbeben als Mitglied des Johanniter-Nothilfeteams in der Region im Einsatz war.

„Die Camps werden größer, die Zelte auch. Die Menschen richten sich darauf ein, dass sie für eine längere Zeit in ihren provisorischen Unterkünften leben zu müssen“, so Janina Dreier. „Der Bedarf bleibt dabei weiterhin sehr hoch, vor allem nach Wasser- und Gesundheitsversorgung sowie schulischer Ausbildung für die Kinder.“

Neben der Küche in Hatay unterstützen die Johanniter gemeinsam mit MAPS zwei weitere Küchen bei Gaziantep sowie im syrischen Afrin. Mit einer weiteren lokalen Partnerorganisation aus Gaziantep werden zudem syrische Geflüchtete und Gruppen ethnischer Minderheiten, die kaum Unterstützung durch den türkischen Staat erhalten, mit Einkaufsgutscheinen für örtliche Supermärkte unterstützt.

Hinweis an Redaktionen:

Janina Dreier ist noch bis Dienstag kommende Woche in der Türkei und steht für Interviewanfragen zur Verfügung. Weitere Fotos vom Besuch vom Fr. Özoguz und der Suppenküche der Johanniter können auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden.

Pressekontakt:
Sandra Lorenz
Fachbereichsleiterin Kommunikation Auslandshilfe
Tel.: 030 / 26997 356, [email protected]
Original-Content von: Johanniter Unfall Hilfe e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots