Ehrenamt für einen Tag: Dresdner Unternehmen engagieren sich zur Woche des Bürgerschaftlichen Engagements

0
96

Dresden (ots) –

Einmal den PC ausgeschaltet lassen und gemeinsam Gutes tun – so haben es sich 15 Teams von Dresdner Großunternehmen gedacht. Sie gehen mit ihren Mitarbeiter*innen einen Tag lang in gemeinnützige Projekte und packen dort mit an: beim Streichen, Pflanzen, Hämmern, Aufräumen oder Umgraben. Organisiert und begleitet werden die Einsätze von der Freiwilligenagentur ehrensache.jetzt der Bürgerstiftung Dresden. Vom 11. bis 20. September 2023 sind 15 Teams und insgesamt 140 Mitarbeiterende im Einsatz. Sie unterstützen Projekte aus den Bereichen Kinder und Jugend, Umwelt und Natur, Nachhaltigkeit, Kultur und Nachbarschaft.

„Die Einsätze sind für beide Seiten ein Gewinn“, so Katrin Sachs, Geschäftsführerin der Bürgerstiftung Dresden, „die Teams aus den Unternehmen schweißt das gemeinsame Tun zusammen und die Projekte können Dinge umsetzen, für die sonst immer Zeit und Leute fehlen.“

„Wir freuen uns Firmen aus ganz unterschiedlichen Branchen dabei zu haben: IT und Halbleiterindustrie sind genauso vertreten wie Einzelhandel oder Wissenschaft“ so Sachs weiter. „Und auch die Vielfalt der gemeinnützigen Projekte in unserer Stadt wird während der Aktionswoche sichtbar. Wir haben Projekte zur Lebensmittelrettung dabei, Nachbarschaftsvereine, eine Suppenküche, Kinder- und Jugendzentren.“

Zahlen und Fakten

Insgesamt sind 15 Teams und ca. 140 Mitarbeiter*innen aus sieben Unternehmen im Einsatz bei 12 gemeinnützigen Projekten und spenden insgesamt ca. 800 Engagement Stunden.

Folgende Unternehmen packen bei der Aktionswoche mit an: GoTo Technologies, Lidl, LOVOO, Novaled GmbH, SAP, Städtische Bibliotheken, TU Dresden.

Die helfenden Hände sind u.a. bei diesen gemeinnützigen Einrichtungen im Einsatz: EIBI e.V. Suppenküche Bürgerstraße und Suppenküche Kamenzer Straße, Familienzentrum Pauline, Grüne Liga Dresden / Oberes Elbtal e.V., Kaleb-Dresden e.V., Kinder- und Jugendfarm Spielwiese des Kinderland Sachsen e.V., Kinder- und Jugendbauernhof Nickern, Sächsischer Bergsteigerbund e.V., WinWin-Dresden e.V., Projekt Zur Tonne des Tafel Dresden e.V.

Die Aktionen zur Woche des Bürgerschaftlichen Engagements wurden ermöglicht und initiiert von der Freiwilligenagentur der Bürgerstiftung Dresden. Die Idee zu den Unternehmenskooperationen findet besondere Unterstützung durch die Landeshauptstadt Dresden, die sich mit der Abteilung Bürgeranliegen im Geschäftsbereich des Oberbürgermeisters Dirk Hilbert im Rahmen des Konzeptes zur Förderung des Bürgerschaftlichen Engagements besonders für das Ehrenamt und das gesellschaftliche Miteinander einsetzt. Insgesamt beteiligen sich sieben Unternehmen mit 140 Mitarbeiter*innen und spenden ca. 800 Stunden in 12 Projekten.

Zur Freiwilligenagentur

Die Freiwilligenagentur ehrensache.jetzt der Bürgerstiftung Dresden ist die Beratungs- und Vermittlungsstelle für Ehrenämter in der Stadt. Sie bietet mit der Online-Plattform www.ehrensache.jetzt/dresden die Vermittlung von Ehrenämtern im Internet an, um Menschen, die sich engagieren wollen, mit den passenden Einsatzstellen zusammenzubringen. Das Team der Freiwilligenagentur berät außerdem im persönlichen Gespräch und ist bei zahlreichen Veranstaltungen präsent und organisiert Aktionen, um das Ehrenamt in der Stadt sichtbar zu machen. ehrensache.jetzt ist ein Projekt der Bürgerstiftung in Partnerschaft mit der Landeshauptstadt Dresden.

Pressekontakt:
Bürgerstiftung Dresden
Freiwilligenagentur ehrensache.jetzt
Charlotte Müller
Barteldesplatz 2
01309 Dresden
Tel.: +49 351 315 81 22
Mobil: +49 157 83451801
E-Mail: [email protected]
www.ehrensache.jetzt/dresden
Original-Content von: Bürgerstiftung Dresden, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots