Wie die Wearables von Biobeat klinische Studien revolutionieren

0
96

München (ots) –

Die digitalen Wearables von Biobeat ermöglichen eine präzise Messung und Überwachung von bis zu 13 Vitalparametern gleichzeitig. Von ihrem Einsatz profitieren auch Forschung und Wissenschaft. So geht aus einer jüngst veröffentlichten Studie zu den Auswirkungen des Biontech-Impfstoffs auf die Vitalwerte hervor, dass die Verwendung von medizinischen Wearables in klinischen Studien signifikante Vorteile mit sich bringt. Dank objektiver, kontinuierlicher Messwerte können beispielsweise abnormale Reaktionen bei Probanden früher erkannt und wertvolle Rückschlüsse auf die Sicherheit von Impfstoffen gezogen werden.

Bisher werden zur Bewertung der Sicherheit von Impfstoffen in klinischen Studien in erster Linie Fragebögen mit Selbstauskünften berücksichtigt – objektive, physiologische Messungen nur selten. Dass jedoch auch diese für eine Evaluation der Impfstoffsicherheit relevant sind, verdeutlicht eine prospektive Beobachtungsstudie von Yftach Gepner und weiteren Wissenschaftlern aus Israel.

Einsatz von Biobeat bei israelischer Beobachtungsstudie

Die Studie wurde 2021 in Israel durchgeführt und umfasste 160 Teilnehmer, die während des Beobachtungszeitraums zum zweiten Mal den Impfstoff von Pfizer BioNTech erhielten. Ziel war es, die kurzfristige Auswirkung des Impfstoffs auf die physiologischen Messgrößen zu untersuchen. Hierfür wurde jeder Proband mit einem kabellosen Brustmonitor von Biobeat ausgestattet und damit 4 Tage überwacht. Über eine Handy-App sollten die Teilnehmer täglich Fragebögen mit Selbstauskünften erfassen.

Studie zeigt: Digitale Vitaldatenerhebung wichtig für Impfstoffbewertung

In den zwei Tagen nach der Impfung konnten signifikante Veränderungen bei fast allen Vitalparametern festgestellt werden – auch bei Teilnehmern, die ihren Zustand in den Fragebögen als asymptomatisch beschrieben. Drei Tage nach der Impfung kehrten die Werte wieder auf das Niveau vom Tag vor der Impfung zurück. Dieser Aspekt untermauert die Sicherheit des Impfstoffs, sind die gemessenen Veränderungen doch nur von kurzer Dauer.

Für eine umfassende Bestimmung der Impfstoffsicherheit sollte daher künftig in klinischen Studien eine Kombination aus Fragebögen und objektiver Vitaldatenerhebung durchgeführt

werden. Nicht zuletzt lassen sich durch objektive Messungen auch abnormale Reaktionen von Probanden früher erkennen.

Weitere Vorteile von Biobeat in klinischen Studien

Die digitalen Wearables von Biobeat – ein Handgelenk- oder Brustmonitor – erheben bis zu 13 Vitalparameter in Echtzeit. Die Daten können jederzeit über eine cloudbasierte Management-Plattform von Ärzten oder Wissenschaftlern eingesehen werden.

Biobeat ermöglicht eine kontinuierliche Fernüberwachung. So können die Probanden auch bequem von zu Hause aus an Studien teilnehmen. Zudem minimiert Biobeat den manuellen Aufwand bei der Datenerhebung und das Risiko menschlicher Fehler.

Die Einsatzmöglichkeiten der CE- und FDA-zertifizierten Tools in Pharma und Forschung sind vielfältig. So können sie beispielsweise die Auswirkungen von Impfstoffen oder Medikamenten auf die Vitalparameter monitoren oder die Reaktion von Menschen in extremen Situationen wiedergeben.

Biobeat-Produkte sind in Deutschland über die Service- und Vertriebsgesellschaft biopeak GmbH www.biopeak.de erhältlich. Die Geräte sind für den medizinischen Einsatz zugelassen und konzipiert. Dabei bietet Biobeat den Brustmonitor für den Einweggebrauch und den Handgelenkmonitor für den Langzeitgebrauch an.

Pressekontakt:
Frau Naciye Schmidt I [email protected]
Tel. +49 (0) 40-41 40 639-0 I +49 (0) 172 4242249
MIT-SCHMIDT Kommunikation GmbH
www.biopeak.de
Original-Content von: biopeak, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots