Offener Brief: Prof. Dr. Frank Bahr aus München widerspricht Bundesgesundheitsminister Prof. Karl Lauterbach. Lasermedizin von BMG-Expertenteam noch nicht berücksichtigt

0
132

München (ots) –

In einem Offenen Brief an Prof. Dr. Karl Lauterbach widerspricht Prof. Dr. med. Frank Bahr aus München der Aussage des Gesundheitsministers, dass es bisher keine effektive Therapie zur Behandlung von Long-Covid gibt. Prof. Dr. Bahr weist darauf hin, dass als Therapieansatz zur Behandlung von Post-/Long-Covid-Patienten innerhalb des Long-Covid-Expertenteam des Bundesministers die innovative Lasermedizin bisher keine Berücksichtigung findet. Dabei konnte Prof. Dr. Bahr hiermit bereits erstaunliche Ergebnisse erzielen. Die nebenwirkungsfreie Laser-Therapie, die Prof. Dr. Bahr über die wichtigsten Areale der Lunge bei Long-Covid-Patienten praktiziert, schafft es in nur circa drei Sitzungen die stark gestörten Energiezentren der Patienten wiederherzustellen. In dem Schreiben bietet Prof. Dr. Bahr dem Bundesgesundheitsminister und seinem Long-Covid-Expertenteam zu Studienzwecken an, Long-Covid-Patienten begleitend in seiner Münchener Praxis zu behandeln und seine Ergebnisse zu teilen.

Wie werden Prof. Dr. Karl Lauterbach und sein Long-Covid-Expertenteam, die auf der Suche nach erfolgreichen Long-Covid-Therapien sind, auf die Erfolge der Lasermedizin nun reagieren?

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Offenen Brief (https://tinyurl.com/4c7s2wjd).

Website: https://long-covid-hilfe.info/

Pressekontakt:
Prof. Dr. med. Frank Bahr
c/o Presse-Support
Jeschenko MedienAgentur Köln GmbH
Tel.: +49 (0) 221-3099-168
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: Prof. Dr. med. Frank Bahr, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots