Neusser Schützenwesen, Wirtschaft und Verwaltung setzen ein Zeichen / Gemeinsam gegen Corona: Eine ganze Stadt wirbt fürs Impfen

Neuss (ots) –

Was hilft gegen Impfmüdigkeit? In Neuss setzen sich gesellschaftliche Akteure fürs Impfen ein, die in besonderem Maße für Glaubwürdigkeit und Engagement stehen: Der Neusser Bürger-Schützen-Verein, seit fast 200 Jahren Ausrichter eines der weltweit größten Schützenfeste, hat ein Bündnis aus Brauchtum, Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung zusammengebracht, das in vielfältiger Weise fürs Impfen wirbt. Eine zwölf Meter hohe Installation vor dem Quirinus-Münster, dem Wahrzeichen der Stadt, flächendeckende Werbeplakate, Social Media-Posts und der Einsatz mobiler Impfstände sorgten im Sommer für maximale Aufmerksamkeit in der gesamten Bevölkerung.

In kaum einer Stadt haben die Schützen eine solche Bedeutung wie in Neuss: Über 7.500 Mitglieder umfasst das Schützenwesen in der rund 160.000 Einwohner zählenden Stadt. „Wir Schützen pflegen unzählige Kontakte in der gesamten Bevölkerung“, unterstreicht Martin Flecken, der Präsident des Neusser Bürger-Schützen e.V. „Wenn die Gespräche auf das Thema Impfen kommen, merkt man schnell, dass vor allem Vertrauen eine große Rolle spielt – Vertrauen in den Impfstoff, in die Ärzte und Entscheider. Und welche Institution könnte besser um Vertrauen werben als das Schützenwesen, das so viele Neusser seit Generationen begleitet?“

Unter dem Motto „Lass Dich impfen!“ vermitteln griffige Motive und Slogans Optimismus und Lebensfreude. Sie zeigen, wie das Leben nach Corona wieder aussehen kann, im Restaurant, im Schwimmbad, am Arbeitsplatz, in der Brauchtumspflege. Um eine große Wirkung zu erzielen, haben sich die Stadtverwaltung und in Neuss ansässige Unternehmen – darunter die Sparkasse Neuss, die Stadtwerke Neuss und Johnson & Johnson – nicht nur finanziell, sondern auch mit eigenen kreativen Motiven an der Impfkampagne beteiligt.

Stephan Lommetz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Stadtwerke Neuss, betont: „Das Schützenwesen verbindet die Gesellschaft in Neuss über alle Generationen hinweg. Das ist auch in der seit mittlerweile anderthalb Jahre andauernden Corona-Krise nicht anders. Für uns steht dabei die sichere und zuverlässige Versorgung der Menschen zu jeder Zeit an erster Stelle. Deshalb haben wir in unseren Stadtwerke-Unternehmen früh in Richtung der Mitarbeiter geworben, sich impfen zu lassen. Das tun wir nun ebenso an der Seite der Neusser Schützen und unterstützen sehr gerne die wichtige Impfkampagne des Bürger-Schützen-Vereins.“

Auch Michael Schmuck, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Neuss, erklärt: „Wir sind auf einem guten Weg: Vieles ist im Alltag wieder möglich geworden. Wir wissen: Entscheidend für diese erfreuliche Entwicklung ist neben dem Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln vor allem die fortgeschrittene Impfquote. Mit jeder weiteren Impfung verringern wir die Chancen des Virus, sich weiter auszubreiten und uns zu gefährden. Deswegen erneuern wir gerne unseren Appell: Nutzen Sie die vielfältigen Impfangebote, die jetzt im Herbst um die Möglichkeit einer Auffrischungsimpfung erweitert werden, und werben auch Sie in Ihrem persönlichen Umfeld für die Corona-Schutzimpfung. In der Sparkasse gehen wir mit gutem Beispiel voran: Mit einer Impfquote von nahezu 100% leistet unser Team gerne seinen Beitrag, um auch in Zukunft uneingeschränkt und persönlich für Ihre Anliegen da sein zu können.

Plakate an über hundert Standorten prägten das Stadtbild von Ende August bis Mitte September, hinzu kamen Online-Werbemaßnahmen. Auf einer zwölf Meter hohen Kubus-Installation im Herzen von Neuss wurde ebenfalls fürs Impfen geworben. Sie zeigt außerdem Beiträge eines Malwettbewerbs, an dem 200 Neusser Kinder teilgenommen und für den rund 4.000 Bürgerinnen und Bürger abgestimmt haben – eine Aktion, die dem Thema zusätzlich Aufmerksamkeit verschafft hat.

Bürgermeister Reiner Breuer ist überzeugt, dass es jetzt darauf ankommt, noch mehr Menschen in der Stadt von einer Impfung zu überzeugen: „Mit der Impfkampagne von Schützen, Neusser Unternehmen und der Stadt Neuss zeigt ein breiter Teil der Gesellschaft, dass sie nicht nur sich selbst, sondern unsere gesamte Stadtgesellschaft schützen möchten. Gerade jetzt entscheidet sich, wie wir durch die nächsten Monate kommen. Die Situation in den Krankenhäusern zeigt, dass der größte Teil der Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen nicht geimpft ist. Natürlich ist Impfen eine freie Entscheidung jedes Einzelnen. Es ist aber auch eine Entscheidung, die das eigene Umfeld von Familie über Freunde bis hin zu Arbeitskolleginnen und -kollegen betrifft. Daher werbe ich weiterhin mit voller Überzeugung dafür, sich gegen Corona impfen zu lassen. Besser spät als nie!“

Das Impfmobil des Rhein-Kreises Neuss war im Einsatz. Hier begrüßten Martin Flecken und Landrat Hans-Jürgen Petrauschke Bürgerinnen und Bürger persönlich und konnten zum Beispiel innerhalb eines Tages 190 Impfungen verzeichnen.

„Impfungen sind der Schlüssel zum Erfolg bei der Bewältigung der Pandemie“, appelliert Landrat Hans-Jürgen Petrauschke an alle noch Ungeimpften, sich unbedingt impfen zu lassen und so sich selbst und andere zu schützen. „Mit jeder Impfung schützen wir auch Kinder und Vorerkrankte, für die es noch keinen Impfstoff gibt. Die gemeinsame Aktion unseres Impfzentrums mit dem Neusser Bürger-Schützen-Verein war hier ein weiterer Schritt. Mit der Initiative beweisen die Schützen Verantwortungsbewusstsein für Heimat und Menschen“, so Petrauschke.

„Unsere Stadt vor inneren und äußeren Gefahren schützen: Dieser Tradition fühlen sich die Neusser Schützen seit jeher verpflichtet“, erläutert Martin Flecken. „Insbesondere Familien mit Kindern haben unter der Pandemie sehr gelitten. In diesem Jahr haben die Kinder dann zum zweiten Mal das Schützenfest verpasst – der Malwettbewerb sorgt für einen Lichtblick und zeigt, wie wichtig den Neussern ihr Schützenfest ist. Nun gilt es, das Leben zurück in die Stadt zu holen: Nur wenn sich viele Menschen impfen lassen, können unsere Familien und Kinder wieder das erleben, was auf den Werbemotiven dargestellt wird.“

Pressekontakt:
Neusser Bürger-Schützen-Verein e.V.
Präsident Martin Flecken
Erftstraße 96 in 41460 Neuss
Telefon +49 (0) 1722924253
[email protected]
www.schuetzenfest-neuss.de
Original-Content von: Neusser Bürger-Schützen-Verein e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Tanja Schillerhttps://natko.de
Mein Name ist Tanja Schiller. Ich bin 28 Jahre alt und gehe hier bei NATKO meiner Berufung, dem redaktionellen Schreiben, nach. Dabei will ich Ihnen dem Leser nicht nur aktuelle News vermitteln, sondern auch Produkte auf Herz und Nieren testen und schauen, ob sie wirklich halten was sie versprechen!

Kommentare

Interessant für Sie

Aktuelle Artikel