„NET Cancer Day“ schwarz auf weiß / Deutschlandweite Info-Kampagne im Zebra-Look weckte Aufmerksamkeit für seltene Krebserkrankung

München (ots) –

Die Aktionen rund um den internationalen NET Cancer Day am 10. November haben erfolgreich auf die seltene Krebserkrankung neuroendokrine Tumoren (NET) aufmerksam gemacht. NET sind äußerst selten und weisen uneindeutige Symptome auf. Deswegen wird die Krankheit oft erst spät erkannt und behandelt. In zwölf deutschen Städten informierte geschultes Personal an Ständen und auf Velotaxis hunderte Interessierte.

Ab dem 5. November beförderten Velotaxis im Zebra-Look Passanten kostenfrei durch die Innenstädte von zwölf deutschen Städten. Die geschulten Chauffeure klärten Fragen zur Erkrankung und verteilten Informationsmaterial an ihre Fahrgäste. Die Zebravelos waren bis zum 10. November unterwegs – dem NET Cancer Day. Jährlich wird an diesem Tag weltweit auf NET aufmerksam gemacht.

Am 9. und 10. November ergänzten Informationsstände in Einkaufszentren und Bahnhöfen das Angebot. Hier beantwortete das Standpersonal Fragen zu der Erkrankung NET und verteilte Baumwolltaschen und FFP2-Masken mit Zebra-Logo. Zeitweise unterstützten Vertreter der Patientenorganisation Netzwerk NeT e. V. die Aktion und konnten aus erster Hand informieren. NET haben anfangs oft uneindeutige Anzeichen, wie ungeklärte Bauchschmerzen, wiederkehrende Durchfälle oder plötzliche Gesichtsrötungen – daher wird die Krankheit häufig erst spät erkannt. Eine frühe Erkennung erhöht die Chancen auf eine erfolgreiche Behandlung deutlich.

In Kiel, Essen, Weimar, Mainz, Würzburg und Tübingen waren die Informationsstände am 9. November und in Hamburg, Köln, Marburg, Berlin, Erlangen und München am 10. November aufgebaut. Alle zwölf Städte haben gemeinsam, dass sie Standort eines sogenannten ENETS-Zentrums (European Neuroendocrine Tumor Society) sind, das auf die Erforschung, Diagnose und Behandlung von NET spezialisiert ist. Die Teams der ENETS-Zentren beteiligten sich mit Unterstützer-Fotos an der Kampagne.

Auf der Kampagnenwebseite www.das-kann-net-sein.de finden Interessierte neben Informationen und Experteninterviews zu NET auch viele Fotos und Videos der Aktion.

Was sind neuroendokrine Tumoren?

NET sind gut- oder bösartige Tumoren und kommen vor allem im Magen-Darm-Trakt, in der Bauchspeicheldrüse und in der Lunge vor. Sie machen global nur etwa zwei Prozent aller Krebserkrankungen aus. Nach aktuellen Studien erkranken fünf bis sechs von 100.000 Einwohnern jährlich an NET, wobei Männer und Frauen nahezu gleich häufig betroffen sind. Etwa ein Drittel der NET hat die Fähigkeit, Hormone zu produzieren und an den Körper abzugeben, und wird daher als „funktionell aktiv“ bezeichnet. Es entstehen charakteristische Krankheitsbilder, z. B. das Karzinoid-Syndrom, das u. a. mit Durchfallerkrankungen, anfallartigen Hautrötungen (Flushes) oder Bauchschmerzen einhergeht. Die Symptome des Tumorwachstums treten in diesen Fällen erst spät auf. Früh erkannt kann die Erkrankung mit operativen Eingriffen, Arzneimitteln und Chemotherapie gut behandelt werden. Auch in einem fortgeschrittenen Stadium können Therapien das Voranschreiten der Erkrankung verlangsamen und die Symptome lindern.

Welche Rolle das Zebra spielt

Das Zebra ist das Symboltier des internationalen NET Cancer Days und somit auch Maskottchen der Kampagne. Es steht sinnbildlich für die Seltenheit von NET unter den Krebserkrankungen – frei nach dem medizinischen Lehrspruch: „Wenn du Hufgetrappel hörst, dann denke an Pferde und nicht an Zebras“. Dieser Leitsatz soll junge Mediziner bei der Stellung einer Diagnose daran erinnern, zunächst von der naheliegendsten Ursache für die vorliegenden Symptome auszugehen. Das ist aus Sicht der Statistik zwar ein sinnvoller Ansatz, kann aber dazu führen, dass Patienten mit seltenen Erkrankungen durchs Raster fallen und erst nach längerem Leidensweg eine korrekte Diagnose erhalten.

Wer steckt dahinter?

Verschiedene Organisationen und Verbände beteiligen sich mit Aktionen und Informationskampagnen am NET Cancer Day, so auch Advanced Accelerator Applications (AAA), eine Tochter des Novartis-Konzerns. Das Unternehmen entwickelt zielgerichtete, evidenzbasierte Diagnostikverfahren und Radioligandentherapien und ist ein führender Anbieter in der Nuklearmedizin.

Der NET Cancer Day und seine Ziele

Der 10. November soll weltweit auf das Thema neuroendokrine Tumoren aufmerksam machen. Die Internationale Allianz für Neuroendokrine Krebsarten (INCA) hat diesen Tag ins Leben gerufen, um die Bekanntheit der seltenen Erkrankung in der Öffentlichkeit und im Gesundheitswesen zu erhöhen. Viele Unternehmen und Verbände beteiligen sich am NET Cancer Day, um Aufmerksamkeit auf die spezielle Krebserkrankung zu lenken, um wissenschaftliche Fortschritte voranzutreiben oder um eine globale Plattform zu bilden, die dem Austausch von Patienten und medizinischem Personal dient. Weiterhin soll so eine frühzeitige Diagnosestellung und eine optimale Behandlung gesichert werden.

Pressekontakt:
Oliver Nord/Tanja Baierl
ISGRO Gesundheitskommunikation
Tel: +49 621 401712-19
[email protected]
Original-Content von: Advanced Accelerator Applications Germany GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Tanja Schillerhttps://natko.de
Mein Name ist Tanja Schiller. Ich bin 28 Jahre alt und gehe hier bei NATKO meiner Berufung, dem redaktionellen Schreiben, nach. Dabei will ich Ihnen dem Leser nicht nur aktuelle News vermitteln, sondern auch Produkte auf Herz und Nieren testen und schauen, ob sie wirklich halten was sie versprechen!

Kommentare

Interessant für Sie

Aktuelle Artikel