Klinikum bekommt Verstärkung in der Pflege / 175 Absolventen feiern erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung

0
74

Stuttgart (ots) –

Die Pflege im Klinikum Stuttgart wächst weiter. 175 Auszubildende haben ihre Ausbildung an der Akademie für Gesundheitsberufe des Klinikums erfolgreich abgeschlossen. 90% der Pflegekräfte bleiben dem Klinikum erhalten und setzen ihre Karriere im größten Krankenhaus Baden-Württembergs fort.

Ein buntes Bild bot sich am heutigen Freitag im Klinikum Stuttgart. 175 Auszubildende feierten ihren Abschluss an der hauseigenen Akademie für Gesundheitsberufe. Damit bekommt das Klinikum Stuttgart neue, hochmotivierte Kolleginnen und Kollegen, die in den Pflegestationen, den OP- und Kreißsälen und den hoch technisierten Bereichen wie den Laboren und den radiologischen Kliniken dringend benötigt werden.

Das Klinikum Stuttgart investiert viel, um als Arbeitgeber attraktiv zu sein, so der Vorstand des Klinikums Stuttgart, Prof. Jan Steffen Jürgensen: „Wir bieten sichere Arbeitsplätze, gute Bezahlung, anspruchsvolle Aufgaben und gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Hinzu kommen neue Personalwohnungen in moderner und nachhaltiger Bauweise, von den sowohl Auszubildende als auch Mitarbeitende profitieren.“ Die Entscheidung, die Ausbildungskapazitäten kontinuierlich zu erhöhen, sei richtig gewesen, zeigt sich Jürgensen überzeugt: „Es freut mich, dass dieses Angebot Früchte trägt und wir weiter Personal aufbauen können, allen voran in der Pflege.“ Heute arbeiten im Klinikum Stuttgart 150 Pflegekräfte mehr in der Pflege als vor drei Jahren.

Die hohe Übernahmequote nach der Ausbildung freut auch den Pflegedirektor des Klinikums Stuttgart, Oliver Hommel: „90% der Pflegekräfte bleiben nach ihrer Ausbildung im Klinikum Stuttgart. Hier bieten sich vielfältige Karrieremöglichkeiten und das Versorgungsspektrum, vom Frühgeborenen bis zur Altersmedizin, ist riesig. Etwa 20% der Auszubildenden nutzen die Möglichkeit eines ausbildungsintegrierten Studiums. Andere werden in den nächsten Jahren eine mehrjährige Weiterbildung, z.B. im Bereich Intensivpflege und Anästhesie, beginnen. Pflege bietet heute so vielfältige Karrieremöglichkeiten wie noch nie.“

Rund 500 Pflegekräfte im Klinikum Stuttgart haben eine Fachweiterbildung absolviert. Alleine in der Intensivpflege und Anästhesie arbeiten 240 speziell qualifizierte Fachkräfte. Weitere haben beispielsweise eine besondere Zusatzausbildung für die Onkologie. Wie kaum ein anderes Krankenhaus in Deutschland treibt das Klinikum auch die Akademisierung der Pflege voran und nutzt die Expertise dieser Mitarbeiter:innen, um die Pflege weiter zu verbessern, sei es im Bereich der Delirprävention, dem Temperaturmanagement von Frühgeborenen oder der Weiterentwicklung psychiatrischer Gruppenarbeit. Vielfältige Auszeichnungen für die Pflege sind die Folge, etwa der Gewinn der landesweiten Abstimmung zu „Deutschlands beliebtesten Pflegeprofis (https://www.deutschlands-pflegeprofis.de/preisverleihungen-202122/landespreisverleihungen/landessieger-2021/preisverleihung-baden-wuerttemberg/)“ für das Team der Neonatologie oder eine Auszeichnung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) für das Pflegeteam der Stroke-Unit für die pflegewissenschaftliche Implementierung von Innovationen.

Klinikum Stuttgart

Das Klinikum Stuttgart umfasst das Katharinenhospital, das Krankenhaus Bad Cannstatt und Deutschlands größte Kinderklinik, das Olgahospital. 8.000 Mitarbeitende, darunter 3.000 Pflegekräfte und über 1.000 Ärztinnen und Ärzte, versorgen jährlich rund 90.000 Patienten stationär und mehr als 600.000 ambulant, einschließlich 100.000 Notfällen. Über 3.600 Geburten und mehr als 53.000 Operationen werden jedes Jahr im Klinikum Stuttgart betreut. Das Katharinenhospital wird derzeit für über 800 Mio. EUR neu gebaut und schafft modernste Infrastrukturen für die Patientenversorgung.

Pressekontakt:
Annette Seifert
Pressesprecherin
Klinikum Stuttgart
Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 (0)711 278-32096
E-mail: [email protected]
Web: www.klinikum-stuttgart.de
Original-Content von: Klinikum Stuttgart, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots