EUR 50 Millionen Investition für Start-up BrainRepair UG Bochum / Zulassungsstudie zur Behandlung von Hirnschäden bei Neugeborenen mit Stammzellen vollständig finanziert

0
170

Bochum (ots) –

Trotz weltweiter wirtschaftlicher und politischer Krisen erwirbt eine in London ansässige Gruppe 20 % der Anteile an BrainRepair UG, einem Spin-off der Ruhr-Universität Bochum (RUB), das eine einzigartige Methode entwickelt hat, die auf Stammzellen aus eigenem (autologen) Nabelschnurblut basiert, zur Behandlung von Hirnschäden und Zerebralparesen (CP) bei Neugeborenen, von denen jedes Jahr 70.000 Babys in der EU betroffen sind. BrainRepair UG wurden die weltweit ersten „Orphan Medicinal Product Designations“ (OMPD) von der Europäischen Kommission / European Medicines Agency (EMA) zuerkannt und der Pediatric Investigation Plan (PIP) für die Zulassungsstudie genehmigt. Die OMPD garantiert Marktexklusivität in allen EU-Mitgliedsstaaten für 12 Jahre ab Marktzulassung. „Wir sind Olaf Bolwerk, Johan Nijboer und Dr. Alexander van der Speld besonders dankbar, die diese Transaktion zur Finanzierung unseres Weges bis zur Marktzulassung federführend vorangetrieben haben“, betont Prof. Dr. Arne Jensen und fährt fort: „Alle unsere persönlichen, wissenschaftlichen, klinischen und philanthropischen Bemühungen dienen dem ultimativen Ziel – der Bekämpfung der Zerebralparese, der häufigsten Behinderung im Kindesalter, und STOP-CP (http://stop-cp.org/) bei Kindern!“

Über BrainRepair UG

BrainRepair UG ist ein Start-up-Unternehmen im klinischen Stadium, das hochmoderne Stammzellenbehandlungen auf der Grundlage von menschlichem Nabelschnurblut für eine Vielzahl von Indikationen im Zusammenhang mit Hirnschäden bei Kindern entwickelt. BrainRepair UG ist das erste Biotech-Unternehmen weltweit, dessen Stammzellenprodukte eine „Orphan Medicinal Product Designation“ für die Behandlung von Hirnschäden bei Neugeborenen (PVL, NE) durch die Europäische Kommission / Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) erhalten haben. Der Hauptsitz von BrainRepair befindet sich in Bochum, Deutschland. Sie können die Website unter https://brainrepair.eu/ besuchen, um weitere Informationen zu erhalten.

Links:

Jensen A. Cerebral palsy – brain repair with stem cells. J Perinat Med. 2022 Dec 12. doi: 10.1515/jpm-2022-0505. Epub ahead of print. PMID: 36503655. https://www.degruyter.com/document/doi/10.1515/jpm-2022-0505/html

Jensen A. Autologous Cord Blood Therapy for Infantile Cerebral Palsy: From Bench to Bedside, Obstet Gynecol Int vol.2014,12p; https://www.hindawi.com/journals/ogi/2014/976321/

Jensen A, Hamelmann E. First Autologous Cord Blood Therapy for Pediatric Ischemic Stroke and Cerebral Palsy Caused by Cephalic Molding during Birth: Individual Treatment with Mononuclear Cells“, Case Reports in Transplantation, vol. 2016, Article ID 1717426, 9 pages, 2016. https://www.hindawi.com/journals/crit/2016/1717426/

Jensen A, Neuhäuser G. Association of weight-length ratio at birth with psychomotor trajectories among preschool-aged children. AJOG Glob Rep. 2022 Oct 2;2(4):100115. doi: 10.1016/j.xagr.2022.100115. PMID: 36275404; PMCID: PMC9579794. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC9579794/

Jensen A, Holmer B. „White Matter Damage in 4,725 Term-Born Infants Is Determined by Head Circumference at Birth: The Missing Link,“ Obstetrics and Gynecology International, vol. 2018, Article ID 2120835, 12 pages, 2018. [doi:10.1155/2018/2120835 https://www.hindawi.com/journals/ogi/2018/2120835/ ]

Pressekontakt:
BrainRepair UG (haftungsbeschränkt)
Prof. Dr. med. Arne Jensen, MD, MBA
Ruhr-University Bochum
Campus Klinik Gynäkologie
Universitätsstr. 136
44799 Bochum, Germany
Tel.: +49 234 588 196-0
Fax.: +49 234 588 196-19
Email: [email protected]
Original-Content von: BrainRepair UG, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots