Durchbruch für Cannabis-Arzneimittel – ADREXpharma schließt als erstes deutsches Pharmaunternehmen Rabattverträge mit Gesetzlichen Krankenkassen ab

0
79

Koblenz (ots) –

Als Novum in der medizinischen Cannabis-Verschreibung hat ADREXpharma® als erstes deutsches Pharmaunternehmen mit mehreren Gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) Rabattverträge für Cannabisextrakte und -blüten abgeschlossen. Zu den derzeitigen Vertragspartnern gehören AOK Nordost, IKK classic, KKH und die angeschlossenen Krankenkassen der GWQ Plus Service AG. Verhandlungen mit weiteren GKV stehen kurz vor dem Abschluss.

ADREXpharma® ist überzeugt, dass die Rabattverträge die Akzeptanz der Cannabis-Therapie deutlich steigern werden und sie bei Patienten ohne weitere Therapieoptionen verstärkt zur Anwendung kommen kann.

Seit Inkrafttreten des Gesetzes „Cannabis als Medizin“ am 10. März 2017 können Cannabis- Arzneimittel als Therapiealternative bei Patienten mit schwerwiegenden Erkrankungen verordnet werden. „Das Gesetz hat vielfach Hürden aufgeworfen, die eine patientenorientierte Zusammenarbeit beteiligter Interessensgruppen bisher erschwert haben“, sagt Mario Eimuth, Gründer von ADREXpharma®. „Unsere Rabattverträge entlasten die GKV substantiell. Als entscheidendes Puzzleteil im Gesamtbild der Cannabis-Therapie ermöglichen sie Ärzten zudem eine wirtschaftliche und bestmögliche Patienten-Versorgung. Diese Verträge werden stark dazu beitragen, die Kostenübernahme-Prozesse zu erleichtern.“

So profitieren die einzelnen Interessengruppen

– Alle Partner-Krankenkassen können die Therapie-Ausgaben pro Versichertem deutlich senken.
– Mediziner und Apotheker bekommen Rechtssicherheit bei der Verschreibung bzw. Abgabe von Cannabis-Arzneimitteln. Dies sollte die allgemeine Akzeptanz von Cannabis als Therapiealternative weiter stärken und somit zu einer bundes- weit flächendeckenden Patientenversorgung führen.
– Patienten mit schwerwiegenden Erkrankungen erhalten einen erleichterten Zugang zu einer Cannabis-Therapie und eine echte Therapiealternative in der Schmerztherapie bei bestimmten chronischen Erkrankungen wie etwa Multipler Sklerose oder schwerer Appetitlosigkeit.

Allgemeine Ziele der Rabattverträge

Seit Inkrafttreten des Beitragssatzsicherungsgesetzes 2003 und erweitert durch das Arzneimittelversorgungs-Wirtschaftlichkeitsgesetz können Krankenkassen mit den Herstellern von Arzneimitteln einen Rabattvertrag nach Paragraf 130 a SGB V Absatz 8 abschließen.

Zielsetzung des Gesetzgebers sind eine verbesserte Versorgungsqualität, mehr Wirtschaftlichkeit dank erhöhter Transparenz, ein stärkerer Wettbewerb sowie eine Ausweitung der Wahlmöglichkeiten für Versicherte. Arzneimittelhersteller räumen den Krankenkassen über die Verträge Rabatte ein und werden im Gegenzug partnerschaftliche Lieferanten der Krankenkasse.

Die ADREXpharma® GmbH ist ein mittelständisches, deutsches, unabhängiges Pharmaunternehmen mit Sitz in Koblenz und auf die Entwicklung, Herstellung, Weiterentwicklung und den Vertrieb von verschiedenen Darreichungsformen rund um medizinisches Cannabis spezialisiert. Zu dem in Deutschland konkurrenzlos umfänglichen Produktportfolio gehören Ausgangsstoffe für Cannabidiol und Dronabinol, Cannabisblüten und THC-Extrakte sowie eine Naturkosmetik-Linie.

ADREXpharma® arbeitet intensiv an der Entwicklung neuer Rezepturen und Applikationsarten in der Cannabis-Therapie und hat ein breites Liefer- und Lieferantennetzwerk mit langfristigen, nachhaltigen Verträgen aufgebaut, um stetig gleiche Qualitäten liefern zu können. Ergänzt wird das ganzheitliche Unternehmens-Engagement durch die Bereiche Product Research und Development sowie durch Schulungen und fundierte Wissensaufklärung für Ärzte und Apotheken.

www.adrexpharma.com.

Pressekontakt:
Firmenkontakt:
ADREXpharma® GmbH
Mario Eimuth
Tel: +49 261 450 982 0
Email: [email protected]