bofrost* stellt Mitarbeiter*innen zwei Schnelltests pro Woche zur Verfügung / Zusätzliche Schutzmaßnahme für eine sichere Belieferung

Straelen (ots) – Ab sofort bietet bofrost* allen Mitarbeiter*innen in Deutschland wöchentlich zwei Corona-Schnelltestungen an. Bereits Anfang letzten Jahres hat sich das Familienunternehmen vom Niederrhein frühzeitig flexibel aufgestellt, um Mitarbeiter*innen und Kund*innen zu jedem Zeitpunkt bestmöglich gegen das Coronavirus zu schützen. Dazu gehört unter anderem die konsequente Umsetzung eines strengen Hygiene- und Schutzkonzepts an allen deutschen bofrost*Standorten sowie bei der kontaktlosen Belieferung von rund 2,2 Millionen Kund*innenhaushalten. Gut gerüstet trägt bofrost* so seit Beginn der Pandemie dazu bei, die Lebensmittelversorgung seiner Kund*innen sicherzustellen.

Schutzmaßnahmen in den Niederlassungen

In den 115 bofrost*Niederlassungen und am Unternehmenssitz in Straelen werden seit Beginn der Pandemie strikte Schutz- und Hygienemaßnahmen umgesetzt. Diese gehen vom Abstandhalten, dem Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes sowie dem regelmäßigen Desinfizieren hin zu Kontaktbeschränkungen über Einbahnstraßensysteme und digitalen Informations- und Schulungsangeboten. Ein Großteil der Belegschaft mit Office-Jobs arbeitet seit Ausbruch der Pandemie zudem gänzlich im Homeoffice. Durch die Bereitstellung der Schnelltestungen soll die Sicherheit für alle Mitarbeiter*innen erhöht und das Ansteckungsrisiko reduziert werden.

„Durch regelmäßige Schnelltestungen möchten wir allen Kolleginnen und Kollegen ergänzend zu unserem Schutz- und Hygienekonzept noch mehr Sicherheit bieten“, kommentiert Andrea Merkens, Leiterin des bofrost*Corona-Krisenstabs. „Wir bieten deshalb ab sofort allen Mitarbeiter*innen, die nicht von zuhause aus arbeiten können, die Möglichkeit, sich auf eigenen Wunsch zumindest zweimal pro Woche zu testen.“

Risikofreier Kundenservice durch kontaktlose Belieferung

Schon seit Beginn der Pandemie erfolgt die Belieferung bei bofrost* in der Regel gänzlich kontaktlos: Kund*innen bekommen ihre Bestellungen vor die Tür gestellt, auf die Begrüßung mit Handschlag wird verzichtet und Haushalte werden nicht mehr betreten. Zudem tragen alle Verkäufer*innen einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz und halten eine strikte Handhygiene ein (Desinfektion nach jedem Kund*innenbesuch). Darüber hinaus gelten die üblichen Hygieneregeln wie das Einhalten der Husten- und Niesetikette sowie das Abstandhalten.

bofrost* steht seit mehr als 50 Jahren für erstklassige Qualität, herausragenden Service und vor allem individuelle Beratung. Das 1966 gegründete Familienunternehmen mit Hauptsitz in Straelen am Niederrhein ist heute mit 246 Niederlassungen in 12 europäischen Ländern der europäische Marktführer im Direktvertrieb von Eis- und Tiefkühlspezialitäten. Vier Millionen Kunden, davon rund 2,2 Millionen in Deutschland, wissen die lückenlos geschlossene Tiefkühlkette und die erstklassige Frische, aber auch die Reinheits- und Geschmacksgarantie zu schätzen. Nachhaltigkeit, der verantwortungsvolle Umgang mit den Ressourcen der Natur und soziales Engagement sind wichtige Bestandteile der Firmenphilosophie.

Seit Unternehmensgründung setzt sich bofrost* für Kinder in Not ein. In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen durch das Engagement seiner Kunden und Mitarbeiter verschiedene Projekte für hilfsbedürftige Kinder mit insgesamt über zwölf Millionen Euro allein in Deutschland unterstützt. Seit 2016 ist bofrost* Partner der „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e. V.“

Mehr Informationen zu bofrost*, den Produkten und Dienstleistungen finden Sie unter www.bofrost.de.

Pressekontakt:
bofrost* Dienstleistungs GmbH & Co. KG
Marietta Beielstein
Tel.: 02834 707-254
E-Mail: [email protected] Agentur für Kommunikation
Esther Ritthoff
Tel.: 040 4313023-3
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: bofrost*, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Tanja Schillerhttps://natko.de
Mein Name ist Tanja Schiller. Ich bin 28 Jahre alt und gehe hier bei NATKO meiner Berufung, dem redaktionellen Schreiben, nach. Dabei will ich Ihnen dem Leser nicht nur aktuelle News vermitteln, sondern auch Produkte auf Herz und Nieren testen und schauen, ob sie wirklich halten was sie versprechen!

Kommentare

Interessant für Sie

Deutscher Apothekertag fordert Konsequenzen aus der Pandemie für die Arzneimittelversorgung

Düsseldorf (ots) - Der Deutsche Apothekertag fordert den neuen Bundestag und die kommende Bundesregierung auf, die richtigen Konsequenzen aus der Corona-Pandemie für die Arzneimittelversorgung...

BIG direkt gesund: Grippeschutzimpfung könnte Demenzrisiko senken / Möglicher Zusatznutzen

Dortmund (ots) - Die Grippeschutzimpfung schützt vor der Ansteckung mit dem Influenza-Virus und zudem vor schweren Verläufen der Erkrankung. Die Krankenkasse BIG direkt gesund...

Nagelpilz: Unangenehmer Begleiter

Reinbek (ots) - Volkskrankheit Nagelpilz? Ganze 14-18 Prozent der gesamten Bevölkerung sind schätzungsweise von Onychomykose betroffen, so der medizinische Fachbegriff. Die Erreger setzen sich...

Aktuelle Artikel