Wenn Klinikmitarbeiter ihre Geschichte erzählen: 4 Tipps, wie man Pfleger zu begeisterten Botschaftern der Klinik macht und digital neue Fachkräfte gewinnt

0
143

Köln (ots) –

Eine Klinik ist nur so stark wie ihre Mitarbeiter. Wer als Klinik neue Fachkräfte sucht, sollte deshalb das eigene Personal zu Wort kommen lassen. Schließlich verstecken sich hinter vielen Mitarbeitern spannende Geschichten, wie sie zu ihrem Beruf gelangt sind oder wie sie den Arbeitsalltag in ihrem Pflegebetrieb empfinden.

„Wenn Mitarbeiter aus ihrer Sicht von ihrem Job erzählen, können sich potenzielle Bewerber sehr gut damit identifizieren“, erklärt Martin Recht. Eine Mitarbeiterempfehlung sollte allerdings einer klaren Struktur folgen, ist sich der Recruitingexperte für Kliniken sicher. In folgendem Gastbeitrag verrät er, wie man mit Mitarbeiterempfehlungen über digitale Methoden neue Fachkräfte für Kliniken gewinnt.

1. Vielfalt zählt

Wer seine Mitarbeiter zu Wort kommen lässt, sollte dabei auf eine möglichst große Vielfalt abzielen. Personen aller Altersgruppen und Geschlechter, unterschiedlicher Nationalitäten und Bildungsgrade sowie die Angestellten der unterschiedlichen Bereiche einer Klinik sind geeignet, eine breite Zielgruppe anzusprechen – und somit den potenziellen Bewerbern die Möglichkeit zu bieten, sich mit den jeweiligen Charakteren zu identifizieren. Und das ist immerhin die Grundlage, um für die stark umworbenen Fachkräfte überhaupt interessant zu werden.

2. Individuelle Geschichten nutzen

Es geht aber nicht alleine darum, wer etwas zu sagen hat – sondern um die Geschichten, die vermittelt werden. Hier ist auf Authentizität und Ehrlichkeit, auf Spannung und Abwechslung zu achten. Die Geschichte darf alles sein – nur nicht langweilig. Wer seine Angestellten erzählen lässt, wird Berichte aus dem wahren Leben hören. Diese können und sollten zuweilen auch emotional sein. Denn gerade diese Emotionalität ist es, die den Betrachter ansprechen wird und einen Unterschied zu den glatt gebügelten Formulierungen in Stellenanzeigen machen werden.

3. Niemand ist perfekt

Die Identifikation des Betrachters mit den Angestellten einer Klinik lässt sich vor allem durch authentische Erzählungen erhöhen. Dabei wird keine Perfektion angestrebt. Vielmehr können kleine Fehler und Versprecher ehrlich und sympathisch wirken – sie sind menschlich und gehören einfach dazu. Es ist daher nicht nötig, dass die Mitarbeiter zuvor einstudieren müssen, was sie erzählen möchten. Sie sollten lieber so berichten dürfen, wie es für sie am besten ist.

4. Hintergründe beleuchten

Neben den Geschichten sollte dem Betrachter ein Blick hinter die Kulissen ermöglicht werden. Er lernt seine potenziellen neuen Kollegen auf diesem Wege schon einmal kennen. Gleiches gilt für das Arbeitsumfeld, von dem er erstmalig einen Eindruck gewinnt. Darüber hinaus bietet es sich an, die allgemeinen Arbeitsabläufe, Unterhaltungen zwischen den Angestellten oder die Strukturen des Pflegebetriebes aufzuzeigen. Auch daraus können sich Fachkräfte ein erstes Bild machen, das sie idealerweise dazu anregt, sich hier zu bewerben.

Der Bonustipp

Innerhalb der von den Angestellten erzählten Geschichte sollte es aber nicht nur um das Hier und Jetzt gehen. Ratsam ist es daneben, auch Fragen zu früheren Stationen zu stellen. Wo also war die Pflegekraft zuvor angestellt, mit welchen Herausforderungen war sie damals konfrontiert, was hat sie daraus gelernt? Warum war ihr der Jobwechsel wichtig und wie hat sie sich dadurch persönlich verändert? Auch hier gilt es, die jeweiligen Mitarbeiter möglichst authentisch darzustellen, gleichzeitig aber ein überwiegend positives Bild des Pflegeberufes zu zeichnen.

Über Martin Recht:

Martin Recht ist der Geschäftsführer von TIGA Recruiting. Als einer der Köpfe von TIGA Recruiting arbeitet er an langfristigen Lösungen für die Kliniken. TIGA Recruiting konzentriert sich mit seinem Angebot ganz auf die Mitarbeitergewinnung für Krankenhäuser. Es sind kleine und große Krankenhäuser und auch namhafte Universitätskliniken unter den Kunden des Unternehmens. Das Team legt dabei Wert darauf, immer nah am Geschehen zu sein und mit den Leuten vor Ort zu sprechen, um ihre Sorgen und Nöte zu verstehen. Weitere Informationen unter: https://www.tiga-recruiting.de/ (https://www.tigamedia.de/)

Pressekontakt:
TIGA Recruiting
Ein Unternehmen der TIGA Media GmbH
Fon +49 (0) 221 / 29 27 78-0
E-Mail [email protected]