Warum Sie 2024 auf Ihr Herz hören sollten / Neues Jahr, neuer Lebensstil: Wer gesund lebt, schützt sich vor ernsten Herz-Kreislauf-Erkrankungen

0
59

Baierbrunn (ots) –

Mal wieder gestresst? Im Alltag lässt es sich nicht vermeiden, dass es hin und wieder hektisch zugeht. Wer jedoch regelmäßig unter Hochdruck steht, riskiert gesundheitliche Folgen: etwa Blutgerinnsel und Herzrhythmusstörungen. Achtsamkeit und Selbstfürsorge helfen dabei, ein Stressherz zu vermeiden. „Dazu gehört, auf die innere Stimme zu hören und rechtzeitig einen Gang runterzuschalten“, sagt Hausarzt Dr. Jürgen de Laporte aus Esslingen im „HausArzt-PatientenMagazin“.

Herzinfarkt: Andere Symptome bei Frauen

Gerade mit zunehmendem Alter werden Herzinfarkte, Herzklappenerkrankungen, Rhythmusstörungen und Herzschwäche häufiger. In Deutschland sind Erkrankungen an diesem lebenswichtigen Organ die Todesursache Nummer eins: Mit gut einem Drittel an allen Sterbefällen rangieren Herz-Kreislauf-Erkrankungen noch vor Krebs.

Stechende Schmerzen in der Brust sind zum Beispiel das klassische Alarmsignal für einen Herzinfarkt – vor allem bei Männern. Frauen klagen bei einem Infarkt dagegen häufiger über Atemnot, Rückenschmerzen und kalten Schweiß. Weitere Symptome können Übelkeit, ein Gefühl der Enge in der Brust sowie selbst Kieferschmerzen sein.

Ein gesundes Herz schützt vor anderen Krankheiten

Wer sich seine Herzgesundheit erhalten will, sollte daher nicht nur Stress reduzieren. Wichtig sind auch mehr Bewegung, gesunde Ernährung sowie auf Rauchen und möglichst auf Alkohol verzichten. Wer den Jahreswechsel jetzt dazu nutzt, mit einem gesunden Lebensstil fürs Herz zu beginnen, profitiert ganzheitlich: Was dem Herz guttut, bietet auch Schutz vor vielen anderen Krankheiten und entzündlichen Prozessen, welche die Gesundheit belasten können.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das „HausArzt-PatientenMagazin“ gibt der Deutsche Hausärzteverband in Kooperation mit dem Wort & Bild Verlag heraus. Die Ausgabe I/2024 wird bundesweit in Hausarztpraxen an Patienten abgegeben.

Pressekontakt:
Julie von Wangenheim, Leitung Unternehmenskommunikation
Katharina Neff-Neudert, PR-Manager
Tel.: 089/744 33-360
E-Mail: [email protected]
www.wortundbildverlag.de
https://www.linkedin.com/company/wort-&-bild-verlag/
Original-Content von: Wort & Bild Verlagsgruppe – Gesundheitsmeldungen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots