Von A wie Aufklärung bis Z wie Zebra / Informations-Kampagne schafft mehr Bewusstsein für seltene Krankheit: neuroendokrine Tumoren (NET)

München (ots) –

Rund um den internationalen NET Cancer Day am 10. November finden in 12 deutschen Städten verschiedene Aktionen statt, die auf die seltene Krebserkrankung neuroendokrine Tumoren (NET) aufmerksam machen. Neben Informationsständen in Einkaufszentren und an Bahnhöfen transportieren Velotaxis im auffälligen Zebramuster kostenlos Fahrgäste in den Innenstädten. Die Kampagne informiert über typische Anzeichen einer NET-Erkrankung und wird von Experten und Patientenorganisationen unterstützt.

Bereits ab dem 05. November befördern Velotaxis in 12 deutschen Städten Passanten kostenfrei durch die Innenstädte. Während der Fahrt klären die geschulten Chauffeure über die seltene Krankheit auf und verteilen Informationsmaterial an die Fahrgäste. Die Velotaxis sind bis einschließlich 10. November – dem NET Cancer Day – unterwegs. An diesem Tag wird jedes Jahr weltweit auf NET aufmerksam gemacht.

Am 09. und 10. November bekommen die Velotaxis Unterstützung durch Informationsstände in Einkaufszentren und Bahnhöfen. Hier beantwortet kundiges Standpersonal offene Fragen zu der Erkrankung. NET haben anfangs oft uneindeutige Anzeichen wie ungeklärte Bauchschmerzen, wiederkehrende Durchfälle oder plötzliche Gesichtsrötungen – daher wird die Krankheit häufig erst spät erkannt. Eine frühe Erkennung erhöht hingegen die Chancen auf eine erfolgreiche Behandlung.

In den Städten Kiel, Essen, Weimar, Mainz, Würzburg und Tübingen sind die Informationsstände am 09. November und in den Städten Hamburg, Köln, Marburg, Berlin, Erlangen und München am 10. November aufgebaut. An allen Standorten gibt es in unmittelbarer Nähe ein sogenanntes ENETS-Zentrum (European Neuroendocrine Tumor Society), das auf die Erforschung, Diagnose und Behandlung von NET spezialisiert ist.

Was sind neuroendokrine Tumoren?

NET sind gut- oder bösartige Tumoren und kommen vor allem im Magen-Darm-Trakt, in der Bauchspeicheldrüse und in der Lunge vor. Sie machen nur etwa zwei Prozent aller Krebserkrankungen weltweit aus. Statistisch gesehen erkranken 5 bis 6 von 100.000 Einwohnern jährlich an NET, wobei Männer und Frauen nahezu gleich häufig betroffen sind. Etwa ein Drittel der neuroendokrinen Tumoren hat die Fähigkeit, Hormone auszuschütten, und wird daher als „funktionell aktiv“ bezeichnet. Es entstehen charakteristische Krankheitsbilder wie das Karzinoid-Syndrom, das u. a. Durchfallerkrankungen, anfallsartige Gesichtsrötungen (Flushes) oder Bauchschmerzen verursacht. Die Symptome des Tumorwachstums treten in diesen Fällen erst spät auf. Früh erkannt kann die Erkrankung mit operativen Eingriffen, Arzneimitteln und Chemotherapie gut behandelt werden. Auch in einem fortgeschrittenen Stadium können Therapien das Voranschreiten der Erkrankung verlangsamen und die Symptome lindern.

Warum das Zebra?

Das Zebra ist das Symboltier des internationalen NET Cancer Days und somit auch Maskottchen der Informationskampagne. Es steht sinnbildlich für die Seltenheit von neuroendokrinen Tumoren unter den Krebserkrankungen – frei nach dem medizinischen Lehrspruch: „Wenn du Hufgetrappel hörst, dann denke an Pferde und nicht an Zebras.“ Dieser Leitsatz soll junge Mediziner bei der Stellung einer Diagnose daran erinnern, zunächst von der naheliegendsten Ursache für die vorliegenden Symptome auszugehen. Das Problem dabei: Die „Zebras“ unter den Patienten, also diejenigen, deren Beschwerden auf eine sehr seltene Erkrankung zurückzuführen sind, können so durch das Raster fallen.

Wer steckt dahinter?

Verschiedene Organisationen und Verbände beteiligen sich mit Aktionen und Informationskampagnen am NET Cancer Day, so auch Advanced Accelerator Applications (AAA), eine Tochter des Novartis-Konzerns. Das Unternehmen entwickelt zielgerichtete, evidenzbasierte Diagnostikverfahren und Radioligandentherapien und ist ein führender Anbieter in der Nuklearmedizin.

Der NET Cancer Day und seine Ziele

Der 10. November wird genutzt, um weltweit auf das Thema neuroendokrine Tumoren aufmerksam zu machen. Die Internationale Allianz für neuroendokrine Krebsarten (INCA) hat diesen Tag initiiert, um die Bekanntheit der seltenen Erkrankung in der Öffentlichkeit und im Gesundheitswesen zu erhöhen. Viele Unternehmen und Verbände beteiligen sich am NET Cancer Day, um Aufmerksamkeit auf die Erkrankung zu lenken, um wissenschaftliche Fortschritte voranzutreiben oder um eine globale Plattform zu bilden, die dem Austausch von Patienten und medizinischem Personal dient. Weiterhin soll so eine frühzeitige Diagnosestellung und eine optimale Behandlung gesichert werden.

Pressekontakt:
Oliver Nord/Tanja Baierl
ISGRO Gesundheitskommunikation
Tel: +49 621 401712-19
[email protected]
Original-Content von: Advanced Accelerator Applications Germany GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Tanja Schillerhttps://natko.de
Mein Name ist Tanja Schiller. Ich bin 28 Jahre alt und gehe hier bei NATKO meiner Berufung, dem redaktionellen Schreiben, nach. Dabei will ich Ihnen dem Leser nicht nur aktuelle News vermitteln, sondern auch Produkte auf Herz und Nieren testen und schauen, ob sie wirklich halten was sie versprechen!

Kommentare

Interessant für Sie

Aktuelle Artikel