Uniklinikum OWL: Die ersten beiden Chefärzte des Klinikums Bielefeld erhalten Ruf an die Medizinische Fakultät OWL

Bielefeld (ots) – Mit Prof. Dr. Martin Rudwaleit, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Rheumatologie am Klinikum Bielefeld Rosenhöhe und Prof. Dr. Holger Sudhoff, Chefarzt der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie am Klinikum Bielefeld Mitte wurden die ersten beiden Chefärzte des Klinikums Bielefeld zu W3-Professoren berufen. Somit sind die von Prof. Rudwaleit und Prof. Sudhoff geführten Kliniken universitäre Fachkliniken und das Klinikum Bielefeld ist nun das Universitätsklinikum der Universität Bielefeld, Campus Klinikum Bielefeld.

„Wir freuen uns sehr über die ersten Berufungen“, sagt der Geschäftsführer des Klinikums Michael Ackermann. „Gemeinsam mit der Universität Bielefeld planen wir den Ausbau unserer Infrastruktur in Forschung und Lehre und stecken schon tief in Planung und Ausführung der Projekte. Wir werden den Studierenden ein qualitativ hochwertiges, fundiertes Studium anbieten mit einem sehr frühen Bezug zur praktischen Patientenversorgung. Auch für unsere Patient*innen werden die Ergebnisse von Wissenschaft und Forschung eine weitere Verbesserung der Behandlungsqualität mit sich bringen“, so Michael Ackermann weiter. „Ein erstes sichtbares Zeichen unseres neuen Status als Teil der Medizinischen Fakultät OWL ist das Logo des Universitätsklinikums OWL, das nun auf allen externen Medien des Klinikums erscheinen wird!“

Auch die die beiden neuen W3-Professoren des Universitätsklinikums OWL freuen sich auf die spannende Herausforderung.

„Die Ernennung bedeutet persönlich eine Bestätigung und Auszeichnung der bisherigen wissenschaftlichen Vorarbeiten der Klinik und der medizinischen Versorgung der Patienten in OWL.Die Freude, Studierende auszubilden und herausragende Möglichkeiten für medizinische Forschung, Lehre und Versorgung am Standort Bielefeld zu schaffen, ist sehr groß!Die Ernennung bedeutet für die Klinik einen Meilenstein, der die Versorgung der Patient*innen weiter verbessern wird! Für die Mitarbeiter*innen werden sich vielfältige Möglichkeiten zur Weiterentwicklung ergeben, die die Abteilung zu einer herausragenden Einrichtung in Deutschland machen werden. Die Möglichkeit umfassen Ausbildungen zum Clinical Scientist, Promotion und Habilitation. Die enge Vernetzung mit der Universität Bielefeld bedeutet neue Chancen zur Verbesserung der wissenschaftlichen Forschung auf dem Gebiet der Hals-Nasen- und Ohrenheilkunde“, kommentiert Prof. Dr. Holger Sudhoff seine Ernennung.

Auch Prof. Dr. Martin Rudwaleit freut sich sehr über den Ruf an die Medizinische Fakultät OWL: „Mit meiner Berufung auf eine W3-Professur für Rheumatologie am Klinikum Bielefeld Rosenhöhe des Universitätsklinikum OWL wird die Rheumatologie als wichtiges Teilgebiet der Inneren Medizin anerkannt, darüber freue ich mich besonders. So kann ich meine langjährige universitäre Erfahrung aus der Charité in Berlin in das Universitätsklinikum OWL und in den Standort Klinikum Bielefeld Rosenhöhe einbringen. Die Ernennung zum W3-Professor erlaubt mir, mein leidenschaftliches Interesse an Wissenschaft und Forschung wie auch die Freude an studentischer Lehre wieder aktivieren und diese gestalten zu können. So entsteht auch die Möglichkeit, meine Mitarbeiter gleichermaßen für universitäre Medizin begeistern zu können.“ Auch die Bedeutung für die Universitätsklinik für Innere Medizin und Rheumatologie sei nicht hoch genug einzuschätzen: „Für meine Abteilung, die Klinik für Innere Medizin und Rheumatologie, die ab sofort eine Universitätsklinik ist, eröffnen sich durch die Ernennung zum W3-Professor neue Horizonte. An Forschung und Wissenschaft interessierte Mitarbeiter werden Möglichkeiten haben, ihre guten Ideen auch umzusetzen. Eine klinische Studienambulanz wird zukünftig Patient*innen einen sehr frühen Zugang zu neuen Therapien geben. Die Ausbildung der Studierenden ermöglicht den intensiven Austausch mit jungen Menschen in klinischer Medizin, Wissenschaft und Forschung, was wiederum helfen wird, frühzeitig gute Ärztinnen und Ärzte für die Klinik, aber auch für die gesamte Region zu gewinnen.“

Das Evangelische Klinikum Bethel, das Klinikum Lippe und das Klinikum Bielefeld bilden zusammen das im Aufbau befindliche Universitätsklinikum OWL, das an die Medizinische Fakultät OWL angegliedert ist. Neben der qualitätsgeleiteten Patient*innenversorgung befasst sich das Universitätsklinikum OWL mit Forschung und Lehre in der Medizin.

Weitere Informationen über Prof. Sudhoff: https://ots.de/u5OlxR

Weitere Informationen über Prof. Rudwaleit: https://ots.de/pjlSAA

Pressekontakt:
Axel Dittmar
Kliniksprecher/Leiter Unternehmenskommunikation
klinikumbielefeld
Unternehmenskommunikation
Teutoburger Straße 50, 33604 Bielefeld
E-Mail: [email protected]
Telefon: +49 05 21. 5 81 – 20 81
Mobil: +49 01 73. 2 09 90 39
Internet: www.klinikumbielefeld.de
Klinikum Bielefeld auf Facebook:
http://www.facebook.com/klinikumbielefeld
Original-Content von: Klinikum Bielefeld gem. GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Tanja Schillerhttps://natko.de
Mein Name ist Tanja Schiller. Ich bin 28 Jahre alt und gehe hier bei NATKO meiner Berufung, dem redaktionellen Schreiben, nach. Dabei will ich Ihnen dem Leser nicht nur aktuelle News vermitteln, sondern auch Produkte auf Herz und Nieren testen und schauen, ob sie wirklich halten was sie versprechen!

Interessant für Sie

ŠKODA AUTO spendet in Kooperation mit dem Volkswagen Konzern eine Million Euro für den Kampf gegen COVID-19 in Indien

Mladá Boleslav (ots) - › ŠKODA AUTO spendet als für die Region verantwortliche Marke im Volkswagen Konzern eine Million Euro für den Kampf gegen...

Zecken: Klein, aber gemein / Wie kann man sich schützen? – Kommt es durch Zeckenbiss zur Dauerschädigung, hilft eine Unfallversicherung

Coburg (ots) - Tipps für den Alltag Eine Zecke ist klein, lautlos und gefährlich. Mit FSME - einer gefährlichen Form der Hirnhautentzündung - und...

Welt-CED-Tag 2021: Biogen schenkt #EinLächelnfürdenDarm und unterstützt Menschen mit einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung

München (ots) - Am 19. Mai findet der jährliche Welt-CED-Tag statt. Ziel dieses internationalen Aktionstages ist es, Aufmerksamkeit für Menschen mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED)...

Aktuelle Artikel