Über Schmerzen sprechen lernen / ThermaCare® gibt Frauen eine Stimme und unterstützt sie bei der Behandlung ihrer Schmerzen

0
107

München (ots) –

Jeder Mensch wird im Leben mit Schmerzen konfrontiert. Aufgrund von Erziehung, gesellschaftlichen Grenzen und falschen Erwartungen ihrer Umgebung lernen Frauen jedoch früh, ihre Schmerzen zu verschweigen. In einem Interview mit ThermaCare® erzählt Hebamme Sissi Rasche, warum Frauen Schmerzen häufig still ertragen und wie insbesondere Mütter ihre Schmerzen bekämpfen können. Sie unterstützt damit die Kampagne #UnmutePain (http://www.thermacare.de/aktuelles/unmute-pain) von ThermaCare®.

„Sei nicht so zimperlich“ – „stell dich nicht so an“ – dies sind nur einige Aufforderungen, die häufig an Kinder gerichtet werden. Dadurch werden sie bereits früh dazu erzogen, Schmerzen zu verschweigen. Was in Kindheitstagen beginnt, setzt sich in der Jugend und im Erwachsenenalter oft fort. Speziell weibliche Schmerzformen, wie Menstruationsschmerzen, werden von der Gesellschaft weitgehend tabuisiert. Mit der Kampagne #UnmutePain lenkt ThermaCare® den Blick auf diese Problematik und insbesondere die Lebensrealität von Frauen.

ThermaCare® fordert: #UnmutePain

ThermaCare® möchte das Schweigen beenden und die öffentliche Diskussion unter dem Hashtag #UnmutePain auf das Thema Frauenschmerz lenken. „Da ist noch viel zu tun“, sagt Sissi Rasche und hat klare Vorstellungen, wie Frauen bereits früh dafür sensibilisiert werden sollten. „Bereits bei Kindern müssen wir Schmerzen ernst nehmen, ihnen zuhören“, so Sissi. Man solle sie immer fragen: „Was ist passiert? Was tut dir weh? Wie können wir dir helfen?“. So würde Kindern vermittelt, dass es kein Zeichen von Schwäche ist, dem eigenen Schmerzen auch verbal Ausdruck zu verleihen. Auch die Tabuisierung von Menstruationsschmerzen müsse laut Sissi ein Ende haben: „Man muss diese Schmerzen ernst nehmen und sie nicht als ‚Mädchenkrankheit‘ darstellen.“

Schmerzen – kein Zeichen von Schwäche

In den letzten Jahren hat sich die Debatte um die Gleichberechtigung von Frauen und Männern in der Arbeitswelt schon stark entwickelt. In puncto Schmerzen – und gerade bei Menstruationsschmerzen – haben jedoch viele Frauen im Berufsleben noch immer das Gefühl, diese verstecken zu müssen. „Ich glaube, das hat damit zu tun, dass sie Angst haben, als ’nicht stark genug‘ eingestuft zu werden“, so Sissi Rasche, „Man sollte als Frau, die gerade einen neuen Job angefangen hat, keine Angst haben müssen, krank zu sein oder wegen Periodenschmerzen zu fehlen. Man darf nicht das Gefühl vermittelt bekommen, dann nicht zu performen.“

Schmerzen verbalisieren und behandeln

Am besten sollte man Schmerzen bewusst wahrnehmen, offen darüber sprechen und sich auch die Zeit lassen, sie richtig zu behandeln. Natürlich sollte man auch die Ursachen von Schmerzen identifizieren und diese angehen. Durch ihren Beruf als Hebamme ist Sissi tagtäglich mit den Schmerzen von Schwangeren und Müttern konfrontiert. So führt das Herumtragen und Stillen des Nachwuchses bei vielen Frauen zu Rückenschmerzen und Verspannungen in der Schulter- und Nackenmuskulatur, da sie nur auf den Komfort des Kindes, und nicht ihren eigenen Acht geben. Ihren Müttern empfiehlt sie daher neben Dehnungsübungen auch Massagen oder das Tragen eines Bauchgurts, um die Haltung zu stabilisieren.

Oft jedoch bliebe gerade bei Müttern von Säuglingen keine Zeit für ausgiebige Regeneration. In solchen Situationen kann die Wärmetherapie helfen: „Den meisten tut Wärme gut, wenn sie Schmerzen haben. Das fängt schon damit an, dass eine warme, angenehme Badewanne für mich die natürliche PDA ist. Auch Trauben – oder Kirschkernkissen sind super. Und gerade bei Schulter- und Nackenschmerzen – auch im Wochenbett* – sind natürlich auch Wärmeauflagen super, weil sie einfach länger halten als ein Kissen.“

Wärmetherapie mit ThermaCare®

Diese langanhaltende Tiefenwirkung bietet ThermaCare®. Die ThermaCare®-Wärmeauflagen und -umschläge erzeugen therapeutische Tiefenwärme, die den natürlichen Heilungsprozess beschleunigt. Damit bietet ThermaCare® besonders stillenden Müttern eine wirksame und arzneimittelfreie Lösung gegen Schmerzen.

Die Wärmeauflagen und -umschläge sind leicht in der Handhabung und bieten auch im stressigen Mama-Alltag zuverlässige Schmerzlinderung. Im Gegensatz zur Wärmflasche bleibt ThermaCare® stundenlang warm und erlaubt dabei volle Bewegungsfreiheit. Auch Sissi schwört auf Wärmetherapie als natürlichen Weg zur Schmerzlinderung: „Ich bin ein großer Wärmefan. In allen Variationen: ob Wärmflasche, ob warme Dusche, ob Wärmeauflagen. Ich finde, Wärme hilft immer.“

*Da die Haut des Säuglings sehr empfindlich ist, sollte sie keinesfalls die Wärmeauflagen oder -umschläge berühren.

Anmerkung: Das Gespräch mit Sissi Rasche wurde mit der Kommunikationsagentur Burson Cohn & Wolfe im Auftrag von ThermaCare® geführt. Das gesamte Interview finden Sie unter www.thermacare.de/aktuelles/unmute-pain.

Über Angelini Pharma: Angelini Pharma ist ein internationales Pharmaunternehmen, das Teil der italienischen, in Privatbesitz befindlichen Angelini Gruppe ist. Angelini Pharma engagiert sich für Patient:innen in den Therapiebereichen psychische Gesundheit (einschließlich Schmerz), seltene Krankheiten und Consumer Healthcare. In den vergangenen 50 Jahren hat Angelini Pharma im Bereich der psychischen Gesundheit internationale Anerkennung für seine erheblichen Anstrengungen zur Verbesserung der Behandlung von Patient:innen mit psychischen Erkrankungen erlangt, dank wichtiger, selbst entwickelter Wirkstoffe (wie Trazodon) und seines Engagements im Kampf gegen die Stigmatisierung psychischer Erkrankungen. Angelini Pharma ist mit Niederlassungen in 15 Ländern tätig und beschäftigt fast 3.000 Mitarbeiter:innen. Über strategische Allianzen mit führenden internationalen Pharmakonzernen vertreibt das Unternehmen seine Produkte in mehr als 50 Ländern. Weitere Informationen finden Sie unter www.angelinipharma.com.

Pressekontakt:
Ansprechpartner Angelini:
Julia Balyazina
Marketing Lead CHC
Angelini Pharma Deutschland GmbH
Martin-Greif-Straße 1
280366 München
[email protected] PR:
Helen Förster
BCW | burson cohn & wolfe
Darmstädter Landstr. 112
60598 Frankfurt am Main
[email protected]
Original-Content von: Angelini Group, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots