Thomas Gottschalk und Karina Mroß im „Apotheken Umschau“-Interview über Fitness im Alter: „Keine jugendliche Influencerin über Absperrung gezogen“

0
86

Baierbrunn (ots) –

Mit einer schönen Frau an seiner Seite in der Öffentlichkeit unterwegs zu sein, das ist für Thomas Gottschalk (73) eine Herausforderung – und ein Ansporn, etwas für sein Aussehen und seine Fitness zu tun. Und wie empfindet es seine Partnerin? „Es ist vor allem ein Schminkdruck – ich schminke mich jetzt öfter als früher“, sagt Karina Mroß (61). Im Interview mit dem Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ spricht das Paar offen über ihre gemeinsamen sportlichen Aktivitäten, über ihre unterschiedlichen Einstellungen zu Gesundheit und über ihre Beziehung.

„Ohne Laktoseintoleranz fast schon unsensibel“

Dass er und Karina Mroß vor vier Jahren ein Paar geworden ist, habe ihm „die Nation“ nicht übel genommen, erinnert sich Thomas Gottschalk. „Es ist ja nicht so, dass ich dem Jugendwahn erlegen bin und eine jugendliche Influencerin über die Absperrung am roten Teppich gezogen hätte. Karina ist jenseits der 60, was man gar nicht glaubt, wenn man sie anschaut.“ Doch wie alt fühlen sich die beiden wirklich? Bei Karina Mroß sind es zwischen 50 und 55 Jahre, was ihr unlängst sogar offiziell bestätigt wurde: „Beim Detoxen haben die Ärzte mein biologisches Alter ausgerechnet – da kam das heraus“, gibt sie zu. Und Thomas Gottschalk fühlt sich nach wie vor wie 14, „also im pubertären Bereich“, sagt der humorvolle Entertainer. Insbesondere wenn sie auf Events waren, kommt das Thema Alter auf. Denn dort treffen sie manchmal auf Menschen, die sie kaum wiedererkennen. „Mit Fillern im Gesicht siehst du nicht jünger, sondern komplett anders aus. Das finde ich ganz schrecklich“, so Mroß, die selbst lieber auf Kosmetik setzt. „Das würde ich nie machen. Ich finde, die Kosmetik bietet heute so viel. Man kann viele Behandlungen machen, ohne massiv einzugreifen.“

Recht unterschiedlich sind die beiden auch, was die Einstellung zur eigenen Gesundheit angeht. Gottschalk ist bekennender Verdränger, will mit seinem Elend anderen Menschen möglichst wenig auf den Geist gehen: „Aber heute ist es ja so, dass jeder seine Wehwehchen wie eine Monstranz vor sich herträgt und, vor allem im Netz, dafür auch noch gelobt wird. Heute bist du ohne Laktoseintoleranz ja fast schon unsensibel.“ Seine Partnerin hingegen kann die Signale ihres Körpers sehr gut wahrnehmen: „Ich glaube, meinen Körper besser zu verstehen als viele Ärzte“, so Karina Mroß.

Mroß ließ sich für Nordic Walking begeistern

Auf einen gesunden Lebensstil legt Gottschalk mehr Wert als früher. „Wenn du die 70 hinter dir hast, fängst du an zu rechnen, wenn du noch ein paar Jahre durchhalten willst“, sagt Gottschalk. „Ich bin ehrlich: Ich glaube nicht an diese ganzen Ausräucherungs- und Yoga-Weisheiten. Aber mit Karina mache ich so Sachen, die ich früher nie gemacht hätte.“

Beim Sport motivieren sich die beiden gegenseitig. Täglich trainieren die beiden im Fitnesscenter, zu Hause oder im Hotel. Jeden Tag anderthalb Stunden, nur sonntags nicht, da walkt das Paar. „Rosi Mittermaier – Gott hab sie selig – hat mir Nordic Walking empfohlen“, erinnert sich Gottschalk. „Es ist schon ein Unterschied, ob du so vor dich hin latschst oder mit Stöcken unterwegs bist und deine Muskeln mittrainierst.“

Inspiriert von Arnold Schwarzenegger

Die Partnerschaft mit Karina Mroß motiviert Gottschalk auch aus einem anderen Grund: „Sie sieht so toll aus für ihr Alter, und ich will ja nicht, dass da so ein alter Trottel an ihrer Seite rumhängt. Den Trottel kriege ich natürlich nicht mehr weg, aber das Altern kann ich vielleicht schon ein bisschen aufhalten“, schmunzelt Gottschalk. „Für mich als alten Buddy von Arnold Schwarzenegger sind Muskeln natürlich schon etwas, wo ich sage: Da siehst du wenigstens, dass du was tust.“ Und eine schlankere Taille hätte er gerne – daran arbeiten die beiden noch.

Zum ganzen Interview:

https://www.apotheken-umschau.de/unterhaltung/interview/moderator-thomas-gottschalk-und-partnerin-karina-mross-im-doppelinterview-1019055.html

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Interview erscheint auch in der „Apotheken Umschau“ 11B/2023 ab 15. November in den meisten Apotheken. Viele weitere interessante Gesundheits-News gibt es unter https://www.apotheken-umschau.de sowie auf Facebook (https://www.facebook.com/Apotheken.Umschau/), Instagram (https://www.instagram.com/apotheken_umschau/) und YouTube (https://www.youtube.com/c/apothekenumschautv).

Pressekontakt:
Dr. Judith Pöverlein, stellv. Leitung Unternehmenskommunikation
Tel.: 089/744 33-343
E-Mail: [email protected]
www.wortundbildverlag.de
https://www.linkedin.com/company/wort-&-bild-verlag/
Original-Content von: Wort & Bild Verlagsgruppe – Gesundheitsmeldungen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots