Tag der Arbeit: 3 Fakten zur Berufsunfähigkeit

0
166

Frankfurt (ots) –

Die Bedeutung der Arbeitskraft und die Rechte der Arbeitnehmer:innen rücken am 1. Mai, dem Tag der Arbeit, deutschlandweit in den Fokus. Für unsere Gesellschaft und Wirtschaft ist die Arbeit aller Menschen unverzichtbar, aber besonders für das eigene Leben ist die Arbeitskraft von enormer Bedeutung und sichert das Einkommen. Ein Verlust der Arbeitskraft kann daher sowohl gesamtgesellschaftlich als auch persönlich eine hohe Tragweite haben. Der digitale Versicherungsmanager CLARK (http://www.clark.de) hat drei Fakten zusammengetragen, die zeigen, wie sich Menschen in Deutschland für den Fall, dass sie nicht mehr arbeiten können, absichern und wie hoch die Wahrscheinlichkeit dafür ist.

1. Jede:r vierte arbeitende Mensch in Deutschland wird einmal berufsunfähig

Die Wahrscheinlichkeit, einmal im Leben berufsunfähig zu werden, ist hoch und liegt bei 25 Prozent [1]. Dieser Tatsache sind sich allerdings nur 12 Prozent der Bundesbürger:innen bewusst [2]. Die Wahrscheinlichkeit für Berufsunfähigkeit ist dabei nicht zwingend abhängig vom ausgeübten Beruf – ob Dachdecker:in oder Steuerberater:in, das Risiko nicht mehr arbeiten zu können, ist für beide gegeben.

2. Knapp 5 Millionen Bundesbürger:innen befürchten Berufsunfähigkeit durch Depressionen

Vor 10 Jahren waren Erkrankungen des Skelett- und des Bewegungsapparats der Hauptgrund für Berufsunfähigkeit, mittlerweile sind es psychische Krankheiten. Depressionen oder Burn-outs sorgen dafür, dass Millionen von Menschen in Deutschland (zeitweise) in ihrem Beruf ausfallen und auf ihr gewohntes Einkommen verzichten müssen [3]. Allein aktuell befürchten immerhin 7 Prozent der Bundesbürger:innen, dass sie aufgrund von Depressionen eines Tages nicht weiterarbeiten können – das sind fast 5 Millionen Menschen in Deutschland [2].

Nur 10 Prozent der Deutschen haben die eigene Arbeitskraft abgesichert

Trotz der realen Chance, im Leben einmal berufsunfähig zu werden, sichern sich nur wenige Deutsche für den Fall der Fälle ab. Erschreckenderweise zeigen aktuelle Zahlen, dass nur 10 Prozent der Menschen hierzulande eine Berufsunfähigkeitsversicherung (https://www.clark.de/berufsunfaehigkeitsversicherung/) abgeschlossen haben [2].

[1] https://www.gdv.de/gdv/themen/leben/7-fakten-zur-berufsunfaehigkeitsversicherung-34338

[2] Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 1.051 Personen zwischen dem 31.01. und 06.02.2023 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

[3]https://ots.de/7Ai3zj

ÜBER CLARK

Der führende Versicherungsmanager CLARK bietet seinen Nutzer:innen die Möglichkeit, ihre Versicherungen digital zu verwalten, zu vergleichen und zu verbessern. Mehr als 600.000 Kund:innen nutzen bereits CLARKs intelligente Algorithmen und individuelle Beratung der Versicherungsexpert:innen. CLARK wurde im Juni 2015 von Dr. Christopher Oster, Dr. Marco Adelt und Chris Lodde gegründet. Das Insurtech beschäftigt an den vier Unternehmensstandorten Frankfurt am Main, Berlin, Püttlingen und Wien insgesamt über 400 Mitarbeitende.

Pressekontakt:
CLARK Pressestelle
[email protected]
Original-Content von: Clark Germany GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots