Studie zum Weltkusstag – Warum wir alle viel häufiger küssen sollten

Frankfurt am Main (ots) – Es kribbelt im Bauch, der Herzschlag beschleunigt sich und die Körpertemperatur steigt. Die Rede ist natürlich vom Küssen und dessen Auswirkungen auf den Körper. Anlässlich des Weltkusstags hat der digitale Versicherungsmanager CLARK in Kooperation mit dem Meinungsforschungsinstitut YouGov in einer bevölkerungsrepräsentativen Studie die Deutschen nach ihrem Kussverhalten befragt. Und wir lieben das Küssen, das steht fest, denn 37 Prozent der Teilnehmenden [1] geben an, jeden Tag einen Erwachsenen zu küssen. 81 Prozent der Befragten äußerten sich positiv zu der Frage, ob sich Küssen positiv auf die Gesundheit auswirkt. Davon stimmten 51 Prozent dafür, dass es sich sogar sehr auf die Gesundheit auswirkt.

Küssen ist gut für die Gesundheit

Die Reaktionen des Körpers auf einen Kuss sind vielen bekannt: Der Puls beschleunigt sich, der Herzschlag steigt und bis zu 34 Gesichtsmuskeln werden trainiert. Was vielen verborgen bleibt, sind chemische Reaktionen und positive Langzeitauswirkungen, die regelmäßiges Küssen auf den Körper haben kann. Beispielsweise werden beim Küssen Hormone gebildet, die dazu führen können, dass Stress abgebaut wird, sich Schmerzen verringern oder man glücklicher ist [2]. Das spüren auch die Teilnehmer:innen der Clark-Studie, denn 45 Prozent geben an, dass Küssen sie glücklich macht. Weitere 37 Prozent erfahren ein Gefühl der Geborgenheit.

Auch das Immunsystem wird durch den Bakterienaustausch während eines Zungenkusses und die dadurch stattfindende Immunreaktion gestärkt. Selbst die Zähne können durch die erhöhte Speichelbildung während des Küssens gestärkt werden, da im Speichel zahnschmelzfördernde Inhaltsstoffe enthalten sind. Demnach ist Küssen gut für die Gesundheit. Dafür stimmten auch 81 Prozent der Teilnehmenden an der CLARK-Studie positiv ab.

Trotz der vielen Küsse richtig abgesichert sein

Egal, wie viel oder gerne man küsst und wie gesund die Küsse sein mögen, in puncto Gesundheit ist es wichtig, umfassend und korrekt abgesichert zu sein. Das gilt sowohl für die allgemeine Gesundheitsvorsorge, als auch für die eigene Krankenversicherung und ihre individuellen Leistungen. Die CLARK Versicherungsexpert:innen klären auf: „Versicherte der gesetzlichen Krankenversicherung (https://www.clark.de/gesetzliche-krankenversicherung/) zahlen zunehmend für Vorsorgeuntersuchungen und -behandlungen selbst. Für viele lohnt es sich deshalb, über Zusatzversicherungen nachzudenken, um den Basisschutz zu erweitern“. Relevant kann diese zusätzliche Absicherung beispielsweise für Zahnprophylaxe oder Krebsvorsorge sein.

Bei der Auswahl der richtigen Krankenversicherung sollte nicht nur auf den Preis, sondern vor allen Dingen auf das passende Leistungsspektrum geachtet werden, da dies stark variieren kann. Auch der Wechsel in die private Krankenversicherung (https://www.clark.de/private-krankenversicherung/) kann viele Vorteile haben. „In jedem Fall sollte man sich unabhängig zu einer Vielzahl von Anbietern und Tarifen beraten lassen, um den Versicherungsschutz auf die eigenen Bedürfnisse abzustimmen“, so die CLARK-Versicherungsexpert:innen abschließend.

[1] Hinweis zur Studie: Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 1018 Personen zwischen dem 14. und 17.06.2021 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

[2] https://www.gesundheit.de/medizin/psychologie/gesunde-seele/kuessen-ist-gesund

Pressekontakt:
CLARK

Tanja Schillerhttps://natko.de
Mein Name ist Tanja Schiller. Ich bin 28 Jahre alt und gehe hier bei NATKO meiner Berufung, dem redaktionellen Schreiben, nach. Dabei will ich Ihnen dem Leser nicht nur aktuelle News vermitteln, sondern auch Produkte auf Herz und Nieren testen und schauen, ob sie wirklich halten was sie versprechen!

Interessant für Sie

Johanniter aus allen Landesverbänden helfen in Hochwasserregionen / Mehr als 1.700 Einsatzkräfte seit dem 14. Juli im Einsatz

Berlin (ots) - Unzählige Notfallrettungen, Evakuierungen sowie Hilfs-, Betreuungs- und Versorgungseinsätze haben die mehr als 1.700 Einsatzkräfte der Johanniter seit dem 14. Juli in...

#GemeinsamStärker: Markus Rehm ist Botschafter der P&G-Initiative für Gleichstellung und Inklusion

Schwalbach am Taunus, 23. Juli 2021 (ots) - - Gemeinsam mit P&G stellt der Leichtathlet Markus Rehm, der 2021 an den Paralympischen Spielen Tokio...

Flutkatastrophe in Deutschland: Mit Spenden wirksam helfen

Berlin (ots) - "Die Hilfs- und Spendenbereitschaft für die Betroffenen der Flutkatastrophe ist enorm", sagt Dr. Andreas Rickert von PHINEO. "Nicht bei jeder Bitte...

Aktuelle Artikel