Sanofi Gesundheitstrend: Pharma – eine der drei wichtigsten Branchen

0
106

Frankfurt/Main (ots) –

Wenn es um die Branchen geht, die Menschen in Deutschland für ihr persönliches Leben als am wichtigsten erachten, ist der Gesundheitssektor einer der meistgenannten. Bei näherer Betrachtung nicht verwunderlich: Nicht nur, dass die Pharmaindustrie zu einem der großen Wirtschaftszweige mit über 120.000 Angestellten zählt, die Produkte und Dienstleistungen betreffen einen ganz persönlich. Der aktuelle Sanofi Gesundheitstrend zeigt nicht nur, wie sich die Deutschen fühlen, sondern auch, wie sie zur Pharmabranche stehen.

Innovativ, wichtig für die persönliche Gesundheit und für Deutschland: So könnte man kurz und knapp zusammenfassen, wie die meisten Befragten die Pharmabranche betrachten. Fast zwei Drittel der Menschen in Deutschland sehen in diesem Industriezweig einen der drei wichtigsten in ihrem Leben. Nur die Lebensmittelbranche bekommt einen noch höheren Stellenwert. Ein Viertel der Befragten sieht den Gesundheitssektor sogar als den wichtigsten an.

Auch abseits der persönlichen Gesundheitsfürsorge erachten die meisten Befragten die Pharmabranche als essenziell. 89 Prozent glauben, dass der Gesundheitssektor für Deutschland wichtig ist. Unterstützt werden sie dabei von wichtigen Kennzahlen: Mit mehr als 120.000 Mitarbeitenden kam die deutsche Pharmaindustrie 2022 auf einen Umsatz von etwa 56 Milliarden Euro. Die Gesundheitswirtschaft ist somit nicht nur ein sehr großer Arbeitgeber, sondern zählt auch vom Umsatz her zu den bedeutendsten Branchen.

Fast neun von zehn Menschen (88 Prozent) sehen in dem Wirtschaftszweig eine Branche mit Zukunft. Ähnlich viele, 87 Prozent, stimmen zudem der Aussage zu, dass die Produktion von Arzneimittelwirkstoffen nicht nur in Asien erfolgen sollte. Je älter die Befragten, desto höher ist die Zustimmung zu dieser Aussage, bei über 60-Jährigen sind es sogar 92 Prozent. Ein klares Zeichen, dass sich die überwiegende Mehrheit der Deutschen ein stärkeres Engagement der Politik zum Erhalt des Innovations-, Forschungs- und Produktionsstandorts Deutschland wünscht. Denn die Pharmaindustrie leistet einen großen Beitrag für die Gesundheit, den Wohlstand und bietet auch in Zukunft sichere Arbeitsplätze.

Wie wichtig die Pharmaindustrie im alltäglichen Leben ist, hat man nicht nur in der Coronapandemie gesehen. Der aktuelle Mangel an Medikamenten und Antibiotika verdeutlicht, dass wichtige politische Entscheidungen getroffen werden müssen, um die Gesundheitsversorgung in Deutschland aufrechtzuerhalten.

Eine Schlüsselindustrie für die Gesundheit in Deutschland

Sanofi ist als forschendes Gesundheitsunternehmen ein maßgeblicher Teil dieser Schlüsselindustrie. Wir sind nicht nur ein bedeutender Arbeitgeber, sondern zeichnen uns durch innovative Therapien und Impfstoffe aus. Das ist ein markantes Merkmal der Pharmaindustrie. Auch 79 Prozent der Menschen in Deutschland stimmen im Sanofi Gesundheitstrend eher oder voll und ganz der Aussage zu, dass dieser Sektor durch Innovationen geprägt ist.

Das Forschen und Entwickeln neuer Medikamente und Therapien sichert nicht nur den Wohlstand von morgen, sie sind Wachstumstreiber einer ganzen Volkswirtschaft. Sie tragen maßgeblich zur Wertschöpfung bei und erhalten Produktivität. Daher verfolgt Deutschland auch das Ziel, die Ausgaben für Forschung und Entwicklung (F&E) auf 3,5 Prozent des Bruttoinlandprodukts zu steigern. Dabei ist die Pharmaindustrie schon weit: Rund zehn Prozent aller industriellen F&E-Aufwendungen entfallen auf Gesundheitsunternehmen wie Sanofi.

Die Zukunft der Pharmaindustrie: Richtige Rahmenbedingungen für langfristigen Erfolg schaffen

Die Bedeutsamkeit der Branche schlägt sich auch in Wünschen nieder: Acht von zehn Menschen (79 Prozent) finden, dass die Politik dazu beitragen sollte, dass die Pharmabranche in Deutschland gestärkt wird, denn 84 Prozent sehen sie als eine tragende Säule des Gesundheitssystems in Deutschland.

Die Pharmaindustrie kann ihrer Rolle als Schlüsselindustrie aber nur gerecht werden, wenn das große Potenzial für technologischen und gesellschaftlichen Wandel von der Politik erkannt wird. Dafür müssen Rahmenbedingungen geschaffen werden, welche die internationale Wettbewerbsfähigkeit von Forschung und Produktion in Deutschland sicherstellen.

Der Sanofi Gesundheitstrend

Regelmäßig fragen wir beim Sanofi Gesundheitstrend nach, wie es den Befragten geht. Mit einem tieferen Verständnis für die Situation der Menschen wollen wir die Medizin verbessern. In der aktuellen repräsentativen Befragung vom Meinungsforschungsunternehmen Nielsen IQ gaben erneut lediglich 41 Prozent an, dass es ihnen sehr gut oder gut geht. Der Wert ist damit fest auf dem tiefsten Stand. In unseren beiden Befragungen im vergangenen Jahr haben ebenfalls nur 41 Prozent angegeben, dass es ihnen gut geht. Das sind zehn Prozentpunkte weniger als noch im zweiten Quartal 2020.

Ebenfalls hat unsere repräsentative Umfrage festgestellt, dass Männer mit 48 Prozent signifikant zufriedener mit ihrem gesundheitlichen Wohlbefinden sind als Frauen, bei denen nur 35 Prozent sagen, dass es ihnen gut oder sehr gut geht.

Diese Stimmungslage erhebt der Sanofi Gesundheitstrend regelmäßig und fragt darüber hinaus jeweils ein Vertiefungsthema ab – dieses Mal ging es um die Bedeutung der Pharmaindustrie in Deutschland.

Download Grafiken

Die Grafiken zum Download stehen hier bereit: https://ots.de/2lUJOD

Referenz

Nielsen IQ Sanofi Gesundheitstrend Q2/2023, April 2023, Online-Befragung, n=1.000

Pressekontakt:
Stefan Dietrich | + 49 (0)69 305 30165 | [email protected]
Original-Content von: Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots