pro AvO begrüßt den Start von gesund.de

München (ots) – Erfolgreich und damit eine echte Branchenlösung wird eine digitale Gesundheitslösung dann sein, wenn der Nutzer seine gesamte „Patienten-Journey“ über eine einzige Anwendung steuern und damit vereinfachen kann. „Gesund.de ist ein ganz wichtiger Schritt dahin und damit eine sehr gute Nachricht für den gesamten Markt“, freut sich Peter Menk, Geschäftsführer der pro AvO. „Wir alle arbeiten daran, die Apotheken vor Ort im Wettbewerb zu stärken. Eine digitale Branchenlösung ist ein Riesenprojekt, das nur im Zusammenspiel vieler starker Partner gelingen kann. Partner, die jeweils unterschiedliche Aufgaben und Entwicklungsbestandteile übernehmen, die dann zu einem großen Ganzen miteinander vernetzt werden können.“

Mit apora hat pro AvO bereits im vergangenen Jahr die leistungsfähige Plattformtechnologie vorgestellt, mit der über 83 Millionen Menschen den Zugriff auf alle Apotheken in Deutschland bekommen. Mit ihr lassen sich immer und überall die richtigen Produkte in der Apotheke vor Ort finden. Basis dafür ist eine einzigartige Suchfunktion, mit deren Hilfe der Kunde nicht nur das richtige Produkt, sondern vor allem auch immer die richtige Apotheke findet. Anders als bei den Wettbewerbsangeboten kann der Nutzer nicht nur vorbestellen, sondern auch sofort kaufen und bezahlen. Für die Apotheke vor Ort ist der gesamte Ablauf sehr einfach, weil er durch apora vollumfänglich in die Prozesse der Apotheke integriert ist.

„Mit dem Start von gesund.de können die Apotheken sicher sein, dass die Gesundheitsplattform rechtzeitig zur Einführung des E-Rezeptes fertig sein und in den Markt gehen wird“, zeigt sich Menk sicher. Noch wichtiger ist jedoch, dass diese Plattform auch von den Patienten und Kunden der Apotheken vor Ort tatsächlich im Alltag genutzt werden wird – weil sie Mehrwerte bietet.

Die Bedeutung von gesund.de für die Wettbewerbsfähigkeit der Apotheke vor Ort unterstreichen auch die Gründer der pro AvO.

Frank Hennings, Vorstand der Sanacorp eG. „Wir alle teilen die Vision der Gesundheitsplattform: Eine einzige Anwendung, mit der die 83 Millionen Menschen in Deutschland alle Leistungserbringer erreichen und mit digitaler Unterstützung den oft mühsamen Weg durch das Gesundheitssystem spürbar vereinfachen können.“

Andreas Arntzen, Vorsitzender der Geschäftsführung des Wort & Bild Verlags: „Alle im pro AvO Team orientieren sich konsequent am gemeinsamen Zielbild und insofern ist der Start von gesund.de eine weitere gute Nachricht für die unabhängigen Apotheken vor Ort“.

Mehr über pro AvO und apora

Die Initiative pro Apotheke vor Ort (pro AvO) mit ihrer apora-Plattformtechnologie ist eine Gründung von BD Rowa Germany GmbH, GEHE Pharma Handel GmbH, NOVENTI Health SE, Sanacorp eG und der Wort und Bild Verlagsgruppe („Apotheken Umschau“). apora kombiniert den persönlichen Kundenkontakt mit den Vorteilen digitaler Erreichbarkeit – zum Nutzen von Endverbrauchern und Apotheken gleichermaßen.

Pressekontakt:
Diane Riedel
Pro-AvO GmbH
UnternehmenskommunikationTelefon: +49 89 250 062 89
Mobil: +49 173 376 78 58
E-Mail: [email protected]
Website: www.pro-avo.de
Original-Content von: pro AvO – DIE INITIATIVE für alle Apotheken vor Ort, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Tanja Schillerhttps://natko.de
Mein Name ist Tanja Schiller. Ich bin 28 Jahre alt und gehe hier bei NATKO meiner Berufung, dem redaktionellen Schreiben, nach. Dabei will ich Ihnen dem Leser nicht nur aktuelle News vermitteln, sondern auch Produkte auf Herz und Nieren testen und schauen, ob sie wirklich halten was sie versprechen!

Interessant für Sie

Dr. Martina Lukas im Apotheken Umschau-Podcast „Klartext Corona“ über Parallelen zwischen Long Covid und dem Chronischen Fatigue-Syndrom (CFS): „Long Covid kann tendenziell jeden betreffen“

Baierbrunn (ots) - Dr. Martina Lukas ist Fachärztin für Kardiologie an der DKD Helios Klinik Wiesbaden und leitet seit diesem Winter eine Ambulanz für...

Studie der Uni Bochum: Nasenspray reduziert 99,9% Corona Viren

Bochum (ots) - Das Produkt "Plasma Liquid Nasensprühgel" wurde auf Wirksamkeit gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geprüft. Durchführend war das anerkannte unabhängige Prüflabor Dr. Brill...

Zum Ende des Fastenmonats fordert Islamic Relief mehr Maßnahmen, um den globalen Hunger zu beenden

Köln (ots) - Zum Ende des Ramadans zieht die humanitäre Hilfsorganisation Bilanz: Mit knapp 32.000 Lebensmittelpaketen erreichte die Spenden-Aktion von Islamic Relief Deutschland in...

Aktuelle Artikel