Männergesundheit im Fokus: Gavin Sexton verrät, wie Erektionsstörungen gezielt bekämpft werden können

0
118

Berlin (ots) –

Erektionsprobleme im Bett – unter Männern weit verbreitet, doch oft nur einseitig betrachtet. Während viele nur die mentale und körperliche Ebene im Blick haben, öffnet Gavin Sexton, Gründer der Lovebetter GmbH, mit seinem „Lovebetter 5 Ebenen Modell“ den Horizont für ein ganzheitliches und umfassendes Verständnis der Problematik: So finden Männer gezielt zu mehr Selbstbewusstsein und einer funktionierenden Erektion im Bett zurück. Doch worauf kommt es dabei im Detail an?

In der Männergesundheit ist die Bewältigung von Erektionsstörungen ein heikles und oft missverstandenes Thema. So schweigen viele Betroffene aus Scham, obwohl sie sich nach einem erfüllten Liebesleben sehnen. Das Hauptproblem: Sie versuchen, ihre Schwierigkeiten rein körperlich zu lösen, oft mit kurzfristigen und teilweise unzuverlässigen Mitteln. Dabei sind die Ursachen in der Regel viel komplexer und lassen sich auf viele verschiedene Ebenen zurückführen. Viele Männer fokussieren sich nur auf eine oder zwei dieser Ebenen und übersehen dabei, dass ein weit umfassenderer Ansatz nötig wäre. „Wenn diese Probleme nicht tiefgreifend angegangen werden, landen viele Männer in einem Teufelskreis aus Versagensängsten und weiteren sexuellen Herausforderungen. Ohne eine umfassende Lösung riskieren sie damit nicht nur das Ende ihrer intimen Beziehungen, sondern büßen auch einen Teil ihres allgemeinen Wohlbefindens im Leben ein“, betont Gavin Sexton, Gründer von Lovebetter.

„Die wirkungsvollste Herangehensweise, sexuelle Probleme dauerhaft zu lösen, besteht darin, die Defizite auf allen Ebenen zu erkennen und gezielt zu behandeln“, führt der Sexualexperte weiter aus. „Es geht nicht nur darum, das Symptom zu lindern, sondern die eigentliche Ursache zu adressieren.“ Mit über sieben Jahren Erfahrung in der Begleitung von Männern aus ihren sexuellen Problemen, hat Gavin Sexton umfangreiche Erkenntnisse hierzu erlangt. Auf Grundlage seines ganzheitlichen Blicks und der intensiven Zusammenarbeit mit seinen Klienten entwickelte er mit seinem 15-köpfigen Expertenteam aus Psychotherapeuten, Hypnosetherapeuten und systemischen Coaches zudem einen detaillierten Schritt-für-Schritt-Plan zur Wiedererlangung eines erfüllten Sexuallebens. Auf welchen Ebenen dieser Plan basiert und was für den Erfolg entscheidend ist, verrät er im folgenden Ratgeber.

1. Das Geheimnis mentaler Blockaden: Wie sie die Standfestigkeit beeinflussen

Die mentale Ebene spielt eine entscheidende Rolle bei der Entstehung von Erektionsproblemen. Zentrale Defizite sind hierbei massiver Leistungsdruck, Versagensängste und das Empfinden von Unmännlichkeit. Diese negativen Gedanken- und Gefühlsmuster können so tief verankert sein, dass sie die Freude am intimen Miteinander beeinträchtigen und sogar dazu führen, dass Männer zweifeln, ob sie ihre Partnerin oder ihren Partner im Bett zufriedenstellen können. Solch intensive Sorgen generieren oft Gedankenspiralen und einen enormen inneren Druck, der die Standfestigkeit negativ beeinflusst. Der Einsatz des Eisbergmodells, das aus der Psychoanalyse stammt, zeigt, dass lediglich 15 Prozent der Psyche bewusst und die restlichen 85 Prozent unbewusst ablaufen. Um zurück in ein erfülltes Sexualleben zu kehren, muss ein Mann genau herausfinden, welche unbewussten psychischen Limitationen bei ihm bestehen und diese anschließend Schritt für Schritt auflösen. Hierfür bedarf es einer tiefgreifenden Ursachenanalyse durch einen erfahrenen Experten, der die exakten mentalen Vorgänge bei Männern mit Erektionsproblemen kennt und die unterschiedlichen Blockaden lokalisieren kann. Zum Auflösen dieser mentalen Defizite braucht es dann erfahrungsgemäß einen systematischen Plan.

2. Physiologische Grundlagen: Der körperliche Beitrag zur männlichen Erektion

Auf der körperlichen Ebene sind es die physiologischen Defizite, die zu Standfestigkeitsproblemen führen können. Selten, aber dennoch bedeutsam, ist das venöse Leck, welches eine medizinische Behandlung erfordert. Wichtig ist hierbei zu erkennen, dass wenn Männer außerhalb des Liebesspiels keine Probleme mit ihrer Standfestigkeit verspüren – der Körper also prinzipiell in der Lage ist, eine Erektion aufzubauen – der Mann ein venöses Leck ausschließen kann. Trotzdem können ungünstige körperliche Strategien beim Liebesspiel die Blutzirkulation im Becken- und Intimbereich beeinträchtigen. Verschiedene Übungs- und Reflexionsmethoden können Männern helfen, den eigenen Körper bewusster wahrzunehmen und besser einzusetzen. Dadurch wird die Blutzirkulation gefördert und eine zuverlässige Standfestigkeit gewährleistet.

3. Strategische Antworten auf Standfestigkeitsprobleme

Die strategische Ebene gliedert sich in zwei wesentliche Unterbereiche: die mentalstrategische und die verhaltensstrategische Ebene. Auf der mentalstrategischen Ebene geht es um den Umgang mit belastenden Gedanken, Anspannung und der Befürchtung des Versagens. Diese Emotionen lediglich zu verdrängen oder zu ignorieren, führt dabei nie zum gewünschten Ergebnis. Vielmehr liegt der Schlüssel in der Erkenntnis und Modifikation der mentalen Strategien, die Männer anwenden, um solchen Gefühlen und Ängsten zu begegnen. Der verhaltensstrategische Aspekt bezieht sich auf das konkrete Verhalten während des Liebesspiels – insbesondere dann, wenn die Erektion zu schwinden beginnt. Eine hektische Reaktion oder das Streben nach schnellerer und intensiverer Stimulation sind nicht zielführend. Der effektivere Weg besteht darin, einen entspannten und positiven Ansatz zu wählen, wenn es zu Herausforderungen mit der Erektion kommt.

4. Energetische Techniken zur Vertiefung des Liebesspiels

Auf der energetischen Ebene dreht sich alles um das tiefe Erfassen und Kultivieren der eigenen Lust. Einige Männer stehen vor der Herausforderung, ihre Lust wirklich zu fühlen und intensivieren zu können. Dabei geht es nicht nur um ein körperliches Gefühl, sondern auch um eine energetische Präsenz, die im ganzen Körper spürbar ist. Die Stärkung dieser „Energie“ und ihre Verteilung im gesamten Körper kann nicht nur die Lust im Liebesspiel deutlich steigern, sondern auch maßgeblich zur Verbesserung der Standfestigkeit beitragen.

Sie wollen Ihre sexuellen Probleme zuverlässig in den Griff bekommen und endlich wieder ein leidenschaftlicheres Liebesleben genießen? Dann melden Sie sich jetzt bei Gavin Sexton (https://lovebetter.de/) und vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin!

Pressekontakt:
Vertreten durch: Gavin Sexton
E-Mail: [email protected]
Webseite: https://lovebetter.de/