Klinikum Bielefeld Mitte erhält herausragende Auszeichnung als Speiseröhrenkrebszentrum im Onkologischen Zentrum

0
71

Bielefeld (ots) –

Das Klinikum Bielefeld setzt neue Maßstäbe in der Krebsbehandlung und hat einen bedeutenden Meilenstein in der onkologischen Versorgung erreicht: Die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) hat das Viszeralonkologische Zentrum des Klinikums nach einem intensiven Audit offiziell zum Speiseröhrenkrebszentrum zertifiziert. Unter der gemeinsamen Leitung von Professor Dr. Marcel Binnebösel und Professor Dr. Jan Heidemann zeichnet sich das Zentrum durch exzellente Ergebnisqualität und herausragende interdisziplinäre Zusammenarbeit aus. Diese Anerkennung positioniert das Klinikum Bielefeld Mitte als eines von nur vier Zentren in Nordrhein Westfalen, das sowohl für Magen- als auch für Speiseröhrenkrebs die strengen Anforderungen der Zertifizierung erfüllt.

Dieses Siegel der Deutschen Krebsgesellschaft garantiert Patient*innen eine Behandlung auf höchstem Niveau, basierend auf dem neuesten Stand der Wissenschaft. Studien belegen, dass Patient*innen in zertifizierten Zentren von signifikant verbesserten Behandlungsergebnissen und einem längeren Überleben profitieren.

Ein multidisziplinäres Team aus Expert*innen verschiedenster Fachrichtungen bietet Patient*innen mit bösartigen Tumoren der Speiseröhre und des Magens eine maßgeschneiderte und fortschrittliche Behandlung. Die Therapieoptionen werden in interdisziplinären Tumorkonferenzen diskutiert, um die bestmögliche Behandlungsstrategie für jeden Patienten zu entwickeln. „Der erfolgreiche Zertifizierungsprozess dieses Organzentrums belegt, dass Patientinnen und Patienten ganzheitlich und in allen Phasen der Erkrankung auf höchstem Qualitätsniveau behandelt und versorgt werden können“, hebt Priv.-Doz. Dr. Görner als Leiter des Onkologischen Zentrums und Chefarzt der Klinik für Hämatologie, Onkologie, Palliativmedizin und Stammzelltherapie am Klinikum Bielefeld Mitte hervor.

Die Behandlung bei Speiseröhrenkrebs erfolgt zunächst meist durch eine Kombination aus Chemotherapie und Strahlentherapie, gefolgt von einer hochpräzisen minimal-invasiven Operation, oft mit Unterstützung des DaVinci Xi OP-Roboters. Dieses Verfahren erfordert große Erfahrung und Expertise, da Operationen an der Speiseröhre zu den komplexesten chirurgischen Eingriffen zählen.

Das Klinikum erfüllt nicht nur die erhöhten Mindestmengen für derartige Operationen, sondern übertrifft auch die strengen Qualitäts- und Qualifikationsanforderungen. Neben der Zertifizierung des Speiseröhrenkrebszentrums wurde auch das Onkologische Zentrum des Klinikums Bielefeld Mitte als übergeordnete Versorgungsstruktur ausgezeichnet. Es spielt eine zentrale Rolle in der Behandlung von Krebserkrankungen in Ostwestfalen und verfügt über spezialisierte Zentren für eine Vielzahl von Krebsarten. Damit unterstreicht das Klinikum Bielefeld seine führende Position in der onkologischen Versorgung und setzt neue Maßstäbe in der Behandlung von Krebserkrankungen.

Pressekontakt:
Nadja Jüstel
Leiterin Unternehmenskommunikation
klinikumbielefeld
Unternehmenskommunikation
Teutoburger Straße 50, 33604 Bielefeld
E-Mail: [email protected]
Telefon: +49 05 21. 5 81 – 20 83
Mobil: +49 01 72. 2 69 7429
Internet: www.klinikumbielefeld.de
Klinikum Bielefeld auf Facebook:
http://www.facebook.com/klinikumbielefeld
Original-Content von: Klinikum Bielefeld gem. GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots