FREENOW startet Kooperation mit Movember und rückt das Thema Männergesundheit in den Fokus

0
97

Hamburg (ots) –

Jeder kennt die Situation: Wir steigen in ein Taxi und plaudern mit dem Fahrer oder der Fahrerin. FREENOW, Europas Super-App für Mobilität, wollte in einer aktuellen Befragung jetzt auch herausfinden, welche Themen dabei mehrheitlich angesprochen werden: Taxifahrer sind demnach nicht nur wahre Small-Talk-Experten, die über das Wetter (72 Prozent), Sport (59 Prozent) oder die aktuelle Nachrichtenlage (60 Prozent) plaudern. Nicht selten schütten sich die Fahrgäste auch das Herz bei ihnen über die ganz persönlichen Höhen und Tiefen des Alltags, wie Familien- und Liebesleben (27 Prozent) oder auch finanzielle Angelegenheiten (12 Prozent) aus. Mehr als jeder Fünfte (21 Prozent) spricht während der Fahrt zudem über private Probleme, Krankheiten oder die eigene psychische Gesundheit.

Dies zeigt allerdings auch: Über die psychische Gesundheit wird nach wie vor – auch im Taxi – seltener gesprochen. Der Monat November – oder auch Movember genannt – steht international im Zeichen der mentalen Gesundheit und Suizidprävention von Männern. Um ein gestärktes Bewusstsein für diese Themen zu schaffen, startet FREENOW nun eine europaweite Kooperation mit Movember und rückt dabei bewusst die wichtige Rolle der mehrheitlich männlich-geprägten Fahrergemeinschaft in Deutschland in den Fokus.

„Knapp sieben von zehn Fahrern geben an, dass ihnen Fahrgäste während der Fahrt teilweise sehr persönliche Themen anvertrauen“, sagt Thomas Zimmermann, CEO von FREENOW. „Als Gesellschaft unterschätzen wir häufig, welche Leistung die Taxifahrerinnen und -fahrer damit erbringen. Auch wird dabei häufig unterschätzt, wie wichtig das eigene offene Ohr und der persönliche Austausch für sie selbst sein können“, so Zimmermann weiter. Zwei Drittel (66 Prozent) der befragten Taxifahrer gaben demnach an, dass die Gespräche im Taxi auch für die eigene mentale Gesundheit wichtig seien.

FREENOW sammelt Spenden, bietet weiterführendes Infomaterial und organisiert Trainings für interessierte Fahrer

Gemeinsam mit Movember will FREENOW jetzt Fahrerinnen und Fahrer zudem besser im Umgang mit Gesprächen zu sensiblen Themen schulen. Denn: Jeder vierte Fahrer (26 Prozent) wünscht sich hierzu aktuell zusätzliche professionelle Unterstützung oder entsprechendes Infomaterial. Weitere 36 Prozent zeigen sich hierfür offen. Passend dazu sagen 16 Prozent der Befragten, dass sie mehrmals pro Woche oder gar täglich Gespräche mit Fahrgästen führen, die mit mentalen Gesundheitsproblemen zu kämpfen scheinen – weitere 40 Prozent immerhin gelegentlich. Um Taxifahrer zukünftig noch besser auf derartige Gesprächssituationen vorzubereiten, stellt FREENOW nun deutschlandweit Informationsmaterial von Movember zur Verfügung. Darüber hinaus bietet Movember interessierten Fahrern einen so genannten Speakeasy Workshop an, um offene Gespräche rund um mentale Gesundheit zu vereinfachen, mögliche Barrieren abzubauen und betroffenen Menschen bestmöglich zu helfen.

Darüber hinaus sammelt FREENOW europaweit Spenden. So können z.B. Fahrgäste in Irland das Aufrunden-Feature in der App nutzen, um ihre Fahrt auf den nächsten vollen Euro aufzurunden, wobei die Differenz direkt an Movember gespendet wird. In Hamburg versieht die Mobilitätsplattform im November darüber hinaus ein E-Taxi mit einer speziellen Movember-Außenwerbung. Sämtliche Erlöse, die mit diesem Fahrzeug während des laufenden Monats erzielt werden, gehen an Movember. Weiterhin startet das Unternehmen zahlreiche interne Initiativen, um die Organisation zusätzlich zu unterstützen – mit Fundraisings durch individuelle Movember Challenges der Mitarbeitenden bis hin zu einem 60km-Lauf des Top-Managements.

Teil der Aktion ist auch die Zusammenarbeit mit dem deutschen Rugby-Nationalspieler Ben Ellermann als Movember-Botschafter. Der 25-jährige spielt für den FC St. Pauli in der Rugby-Bundesliga und engagiert sich seit Jahren gemeinsam mit Movember für offene Kommunikation über mentale Gesundheit bei Männern. „Ich freue mich riesig, Teil dieser Initiative zu sein. Mentale Gesundheit ist ein Thema, das uns alle betrifft. Es ist wichtig, dass wir offen über persönliche Herausforderungen sprechen können. Wir können so alle dazu beitragen, die Stigmatisierung zu beenden und besonders Männer dazu zu ermutigen, mehr über ihre Gefühle und Probleme zu sprechen. Ich freue mich darauf, mich in den kommenden Monaten zu diesen wichtigen Themen auch mit angeschlossenen FREENOW Fahrern auszutauschen“, sagt Ben Ellermann über die Zusammenarbeit.

Movember: Aufklärung und Vorsorge retten Vätern, Brüdern und Freunden das Leben

Seit 2003 hat die Movember Foundation eine weltweite Bewegung für Männergesundheit aufgebaut und inzwischen über 1.300 Projekte auf der ganzen Welt finanziert. Neben den Feldern der psychischen Gesundheit und Suizidvorsorge setzt sich die Stiftung zudem für eine höhere Prostata- und Hodenkrebsvorsorge unter Männern ein. So ist Prostatakrebs in Deutschland unter Männern nach wie vor die häufigste Krebserkrankung. Pro Jahr werden nach Angaben des Robert Koch-Instituts bundesweit etwa 63.400 Neuerkrankungen registriert. Auch die Diagnose Hodenkrebs betrifft jährlich mehr als 4.000 Männer. Werden beide Krankheiten früh erkannt, sind die Heilungsaussichten vielversprechend.

Laut Statistischem Bundesamt starben allein im Jahr 2021 in Deutschland insgesamt 9.215 Personen durch Suizid – das entspricht über 25 Personen pro Tag – rund drei Viertel der Selbsttötungen entfallen auf Männer.

Um gemeinsam mit FREENOW an einer der Movember-Spendenaktionen teilzunehmen, besuchen Sie einfach Movember (https://de.movember.com).

Pressekontakt:
FREENOW
Christoph Weferling
PR & Communications Manager DE / AT
T.: +49 (0) 171 68 33 421
E.: [email protected]
Original-Content von: FREE NOW, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots