Flut Libyen: Bündnisorganisationen weiten Hilfe aus / Gemeinsam mit lokalen Partnern versorgen Hilfsorganisationen im Bündnis „Aktion Deutschland Hilft“ die vulnerabelsten Gruppen

0
106

Bonn (ots) –

Nach den verheerenden Fluten in Libyen laufen weitere Hilfen in den besonders stark betroffenen Gebieten im Osten des Landes an. Gemeinsam mit lokalen Partnen unterstützen Bündnisorganisationen von „Aktion Deutschland Hilft“ die Versorgung der betroffenen Menschen in der stark zerstörten Hafenstadt Darna sowie weiteren angrenzenden Regionen.

Akute Nohilfe erreicht 200 Familien in der Stadt Darna

In der schwer beschädigten Hafenstadt Darna ist die Not aktuell besonders groß. Viele Menschen haben in den Fluten nicht nur Angehörige, sondern auch ihr Hab und Gut verloren. Das Medikamentenhilfswerk action medeor hat nun 200 Familien in der ostlibyschen Stadt mit dringend benötigten Hilfsgütern wie Nahrungsmitteln, Decken, Hygieneartikeln oder Matratzen versorgt. Mit der Hilfe von lokalen Partnerorganisationen werden die Menschen erreicht, die von der Katastrophe besonders schwer getroffen wurden. Weitere Hilfslieferungen aus Deutschland wurden nach einer gründlichen Prüfung der lokalen Bedarfe vorbereitet.

Hilfsgüter werden vor Ort beschafft und verteilt

Zwei weitere Organisationen aus dem Bündnis von „Aktion Deutschland Hilft“ bereiten in angrenzenden Regionen wichtige Hilfsmaßnahmen vor. Die Hilfsorganisation CARE, die selbst im Land aktiv ist, prüft derzeit weitere Unterstützung in den betroffenen Gebieten. Help – Hilfe zur Selbsthilfe arbeitet mit mehreren lokalen Partnerorganisationen zusammen. Sie unterstützen chronisch kranke Menschen mit Medikamenten und Messgeräten. „Help startet die Verteilung von Lebensmitteln, Medikamenten und Hygieneartikeln in Libyen und arbeitet dabei eng mit mehreren lokalen Partnerorganisationen zusammen. Unsere Partner beschaffen dabei alle Hilfsgüter vor Ort. So unterstützen wir schnell, bedarfsgerecht und stärken so auch die lokalen Märkte“, sagt Simone Walter, Help-Nothilfekoordinatorin.

Mehr über die Hilfe unserer Bündnisorganisationen erfahren Sie hier

„Aktion Deutschland Hilft“, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen, bittet um Spenden für

die Not leidenden Menschen in den Überschwemmungsgebieten in Libyen.

Spenden-Stichwort: Flut Libyen

IBAN: DE62 3702 0500 0000 1020 30 (Bank für Sozialwirtschaft)

Online spenden unter: www.Aktion-Deutschland-Hilft.de

Kurzprofil Aktion Deutschland Hilft e.V.

„Aktion Deutschland Hilft“ ist das 2001 gegründete Bündnis renommierter deutscher Hilfsorganisationen, die im Falle großer Katastrophen ihre Kräfte bündeln, um schnelle und effektive Hilfe zu leisten. Die mehr als 20 beteiligten Organisationen führen ihre langjährige Erfahrung in der humanitären Hilfe zusammen. Über den Zusammenschluss von „Aktion Deutschland Hilft“ koordinieren die beteiligten Organisationen ihren Einsatz, sodass vor Ort keine Überschneidungen oder Versorgungslücken entstehen – und die Menschen im Katastrophengebiet die bestmögliche Hilfe erhalten. Unter einem gemeinsamen Spendenkonto ruft das Bündnis zu solidarischem Handeln und Helfen im Katastrophenfall auf. „Aktion Deutschland Hilft“ hat sich zum verantwortungsvollen Umgang mit Spenden verpflichtet und ist unter anderem zertifiziertes Mitglied im Deutschen Spendenrat. Über Einsatz und Wirkung der Spendengelder informiert das Bündnis in den jährlichen Finanzberichten: https://www.aktion-deutschland-hilft.de/de/wir-ueber-uns/finanzen/

Pressekontakt:
Aktion Deutschland Hilft e.V.
Tel.: 0228/ 242 92 – 222
Fax: 0228/ 242 92 – 199
E-Mail: [email protected]
www.aktion-deutschland-hilft.de
Original-Content von: Aktion Deutschland Hilft e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots