Experten-Forum: Wie ätherische Öle Therapie und Pflege unterstützen

Oy-Mittelberg (ots) –

Wie können duftende, naturreine ätherische Öle die Pflege und Therapie von Kindern und Erwachsenen ergänzen – sei es zuhause oder im professionellen Umfeld? Welche Anwendungsmöglichkeiten bieten sie, etwa bei Verlust des Geruchs- oder Geschmackssinns nach einer Corona-Infektion oder in der Krebs-Nachsorge? Und wie ist der aktuelle Stand der Wissenschaft zu den Wirkungsweisen ätherischer Öle? Diese und viele weitere Themen waren Gegenstand der 14. PRIMAVERA Fachakademie, die der Aromatherapie-Pionier mit hochkarätigen Referent*innen am vergangenen Wochenende per Livestream durchgeführt hat.

„Wir haben das Thema Pflege ganz bewusst auf die Agenda gesetzt, weil wir zeigen möchten, wie wirkungsvoll und wohltuend qualitativ hochwertige ätherische Öle, Pflanzenöle und Pflanzenwässer hier unterstützen können“, sagt Ute Leube, Firmenmitgründerin und -inhaberin von PRIMAVERA. „Das gilt umso mehr, als viele Kranken- und Pflegekräfte pandemiebedingt nach wie vor stark belastet sind und die Zeit für individuelle Zuwendung noch knapper ist als ohnehin möglich.“

PRIMAVERA Fachakademien richten sich an Fachpublikum aus Theorie und Praxis, darunter AromaExpert*innen, Wissenschaftler*innen und Mediziner*innen. Als anerkannter Wissens- und Qualitätsführer in den Bereichen Aromatherapie und -pflege teilt das Unternehmen sein Wissen im Rahmen der jährlich stattfindenden Akademie mit Fachpublikum und generiert im Austausch mit ihnen neues.

Auf dem Programm der vollständig CO2-neutralen Veranstaltung standen diesmal Vorträge und Praxisberichte zu therapie- und pflegerelevanten Themen bei Kindern und Erwachsenen. Professor Dr. Thomas Hummel referierte zum Thema „Covid-19-bedingter Geruchs- und Geschmacksverlust“. In weiteren Vorträgen berichteten unter anderem Gabriele Mooser über „Ätherische Öle in der Hebammenpraxis“, Sabine Maucker zu „Aromaanwendungen in akuten Notsituationen bei Kindern und Erwachsenen“ sowie Claudia Ginter über „Ätherische Öle bei Darmflorafehlbesiedelung“.

Pilotstudie zum Einsatz ätherischer Öle an der Charité

Prof. Dr. Georg Seifert und Judith Czakert von der Charité-Universitätsmedizin Berlin stellten die aktuell laufende Pilotstudie zum Einsatz von ätherischen Ölen bei Frauen mit gynäkologischen Krebserkrankungen und Brustkrebs in der Nachsorge vor. Dabei handelt es sich um ein Kooperationsprojekt mit Primavera.

Wie Czakert ausführte, wird das Potenzial von Aromatherapie und Aromapflege als ganzheitlich anwendbarer, risikoarmer Ansatz in Alltag, in Pflege und Medizin schon in vielen Bereichen eingesetzt. Dennoch fuße die Arbeit mit ätherischen Ölen noch immer zum Teil auf historisch gewachsenem Erfahrungswissen; wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse würden seit einigen Jahrzehnten erst Schritt für Schritt gewonnen. Dazu soll die Studie einen Beitrag leisten.

Die medizinische und pflegerische Aromatherapieforschung im Kontext der Onkologie beschäftige sich häufig mit dem Thema der Symptomkontrolle von Patient*innen mit Krebs. Zu diesen symptomatischen Beschwerden zählen etwa Schmerzen, starke Müdigkeit und Erschöpfungszustände, Übelkeit, Hitzewallungen, Schlafstörungen oder Nervenschädigungen. Die Betroffenen benötigten Strategien, um diesen Beschwerden so gut wie möglich zu begegnen.

Ätherische Öle: Linderung von Begleitsymptomen bei Krebspatient*innen

Hinweise aus der Forschung und erfahrungsbasiertem Alltagswissen deuten darauf hin, dass Anwendungen mit Aromaölen hier einen Beitrag zur Unterstützung der Symptomkontrolle im Alltag bieten können, so Czakert. Ein großes Potenzial in der Anwendung von ätherischen Ölen bestehe zusätzlich darin, dass sie individuellen Bedürfnissen und Vorlieben selbstständig angepasst und unkompliziert und risikoarm in Alltagsstrukturen eingebettet werden könnten.

In der aktuellen Pilotstudie „Aromatherapeutische, individualisierte Anwendungen bei gynäkologischen Krebspatientinnen: Kontext, Erfahrungen und Auswirkungen (arth4WOMEN)“ an der Charité geht es u. a. um die Frage, wie ätherische Öle zur Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens sowie der Linderung von Alltagsbeschwerden wie zum Beispiel Schlafstörungen, Unruhezuständen, Ängsten, Verwirrtheit, Appetitmangel, depressiver Verstimmtheit im privaten Umfeld der Nutzer*innen beitragen können und welche Potenziale und Herausforderungen damit verknüpft sind. Die Ergebnisse, die das Team um Professor Seifert erwartet, sollen wissenschaftlich gestützte Erkenntnisse zum Einsatz und der Sicherheit von ätherischen Ölen für Krebspatientinnen bereitstellen.

Weitere Informationen über die laufende Pilotstudie an der Charité unter https://naturheilkunde-kompakt.de/co-med/. (https://naturheilkunde-kompakt.de/co-med/) Vorträge der letztjährigen AKADEMIE unter https://akademie.primaveralife.com/mediathek/ (https://eur03.safelinks.protection.outlook.com/?url=https%3A%2F%2Fakademie.primaveralife.com%2Fmediathek%2F&data=04%7C01%7Cmarion.keller%40primaveralife.com%7C0a5748ac54794122b78508d97c2dfc87%7C56992f150c064619bca842d96ae2fff4%7C0%7C0%7C637677359356774290%7CUnknown%7CTWFpbGZsb3d8eyJWIjoiMC4wLjAwMDAiLCJQIjoiV2luMzIiLCJBTiI6Ik1haWwiLCJXVCI6Mn0%3D%7C1000&sdata=51YfePIxCAoDwz9o3l3gJ39LI5T7dhzot0Bi%2Ft6dS78%3D&reserved=0)

Die nächste PRIMAVERA Fachakademie findet am 15.Oktober 2022 zum Thema Stärkung der psychischen Widerstandskraft mithilfe ätherischer Öle statt.

UNTERNEHMEN

Für PRIMAVERA LIFE sind seit 35 Jahren die Liebe zur Natur und der Respekt für Mensch und Umwelt feste Grundsätze in der Unternehmenskultur. Als führender Hersteller und Anbieter von 100 % naturreinen ätherischen Ölen und hochwertiger zertifizierter Bio- & Naturkosmetik bestimmen ökologisches Denken und nachhaltiges Handeln das durchweg „grüne“ Geschäftskonzept. So zählen internationale CSR-Projekte (=Corporate Social Responsibility) zum festen Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Das Traditionsunternehmen mit Sitz in Oy-Mittelberg im Allgäu befolgt ethische Geschäftspraktiken, zahlt Anbaupartnern und Lieferanten faire Preise, unterhält langfristige Beziehungen zu ihnen und unterstützt die Weiterbildungsmöglichkeiten seiner Kooperationspartner mit dem Ziel, die Qualität seiner Produkte ständig zu verbessern.

PRIMAVERA LIFE stellt höchste Ansprüche an die Qualität und Reinheit aller verwendeten Rohstoffe, an die Nachhaltigkeit des Anbaus und der Weiterverarbeitung. Das Unternehmen verwendet Rohstoffe aus vornehmlich kontrolliert biologischem Anbau und unterstützt aktiv 17 biologische Anbauprojekte weltweit, die Artenschutz und Felderwirtschaft betreiben, chemiefreie Schädlingsbekämpfungs- und Düngemittel verwenden und keine Gentechnik einsetzen. Synthetische Zusätze und Mineralöle kommen nicht in Frage. Die naturreinen Rezepturen bestehen aus vorwiegend biologischen Inhaltsstoffen und werden in pflanzengerechten Verfahren ausschließlich mit Lebensmittel-Emulgatoren, pflanzlichen Konservierungsstoffen und natürlichen Duft- und Farbstoffen hergestellt. Alle Rezepturen werden nicht nur direkt am Firmenstandort Oy-Mittelberg entwickelt, sondern auch sämtliche Produkte dort produziert. Um die Ressourcen der Erde zu schonen, sind bei PRIMAVERA die Verpackungen auf ein Minimum reduziert. Wann immer möglich, wird auf Beipackzettel und Umkartons verzichtet.

Qualitätssiegel – Unsere Qualität wird durch unabhängige, weltweit gültige Siegel bestätigt:

https://www.primaveralife.com/qualitaet/primavera-qualitaet

Die PRIMAVERA Produkte sind im Bio- und Reformhaushandel, in Apotheken, in Naturkosmetikfachgeschäften, in Kosmetikinstituten, Spas, ausgesuchten Drogerien und Parfümerien erhältlich. Weitere Informationen über PRIMAVERA LIFE unter www.primaveralife.com

Pressekontakt:
Presse PRIMAVERA LIFE GMBH
Marion Keller-Hanischdörfer
Tel 08366-8988-931
Mail [email protected]
Original-Content von: PRIMAVERA LIFE, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Tanja Schillerhttps://natko.de
Mein Name ist Tanja Schiller. Ich bin 28 Jahre alt und gehe hier bei NATKO meiner Berufung, dem redaktionellen Schreiben, nach. Dabei will ich Ihnen dem Leser nicht nur aktuelle News vermitteln, sondern auch Produkte auf Herz und Nieren testen und schauen, ob sie wirklich halten was sie versprechen!

Kommentare

Interessant für Sie

Aktuelle Artikel