Eine Rose für die Gesundheit – ein Zeichen setzen gegen Gürtelrose

0
35

München (ots) –

– Mit der Verlosung von Rosen für die Gesundheit macht das Unternehmen GSK im August und September 2022 auf die schmerzhafte Viruserkrankung Gürtelrose und die Schutzmöglichkeiten aufmerksam.

– Eine von drei Personen erkrankt im Laufe des Lebens an Gürtelrose.

Gesundheit bis ins hohe Alter – ein Ziel vieler Menschen. Doch um das zu erreichen, ist es wichtig, auf sich und seine Gesundheit zu achten. Dazu gehört auch eine umfassende Gesundheitsvorsorge. Mit der Verlosung von Rosen für die Gesundheit macht das Unternehmen GSK aktuell darauf aufmerksam, wie wichtig es ist, sich im Alter aktiv um seine Gesundheit zu kümmern, um schwerwiegende Infektionskrankheiten wie Gürtelrose zu vermeiden. 95 % der über 60-Jährigen tragen den Gürtelrose-Erreger nach einer früheren Windpockenerkrankung in sich. 1 von 3 Menschen erkrankt im Laufe seines Lebens an Gürtelrose. Mit der Verlosung von Rosen für die Gesundheit macht GSK auf die schmerzhafte Viruserkrankung und die Schutzmöglichkeiten aufmerksam. Die Gewinner*innen erhalten die orangefarbenen Rosen entweder von einem „Rosenkavalier“ persönlich an der Haustür überreicht oder per Rosen-Post nach Hause geschickt. Auf der Aktions-Website www.eine-rose-fuer-die-gesundheit.de kann der/die Teilnehmer*in auswählen, für welche Variante er/sie sich bewerben möchte. Als besonderes Erlebnis überreicht eine der Rosen der beliebte Theater- und Fernsehschauspieler Gerry Hungbauer.

Ein Zeichen setzen – und sich eine Rose für die Gesundheit schenken

Bundesweit verlost GSK insgesamt 451 Rosen für die Gesundheit. Zwischen dem 20. August und dem 10. September 2022 wird in den zehn größten Städten Deutschlands jeweils 20 Gewinner*innen je eine Rose für die Gesundheit von einem Rosenkavalier persönlich überbracht. Wer nicht in Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart, Düsseldorf, Leipzig, Dortmund oder Essen wohnt, kann sich auf der Website für die Verlosung der Königin der Blumen per Rosen-Post eintragen: 250 Rosen werden an die Gewinner*innen bundesweit per Post verschickt. Mit der orangefarbenen Rose ein Zeichen gegen Gürtelrose zu setzen ist ein Erlebnis, das für eine Person noch unvergesslicher wird: Ein*e Gewinner*in erhält die Rose aus den Händen des Schauspielers Gerry Hungbauer, vielen noch aus seiner Zeit in der ARD-Telenovela „Rote Rosen“ bekannt. Die Informationsbroschüre zur Viruserkrankung Gürtelrose und zu den Schutzmöglichkeiten wird für alle Interessierten auch über die Website zum Herunterladen bereitgestellt.

Über Gürtelrose

Gürtelrose scheint auf den ersten Blick eine Hautkrankheit zu sein, ist aber eine ernste Infektionskrankheit, die durch die Reaktivierung des Windpockenerregers ausgelöst wird. Mehr als 95 Prozent der Personen ab 60 Jahren hatten bereits Windpocken und tragen dadurch das Virus seitdem in sich.[i] Eine von drei Personen erkrankt im Laufe des Lebens an Gürtelrose.[ii] Weder ein gesunder Lebensstil noch Maßnahmen wie die AHA-Regeln können daran etwas ändern. Zum einen nehmen die Abwehrkräfte im Alter ab, wodurch eine Reaktivierung wahrscheinlicher wird. Zum anderen stecken sich Betroffene nicht an, sondern haben den Erreger bereits im Körper und dieser kann bei einer Schwächung des Immunsystems (z. B. durch Stress, COVID-19-Erkrankung) wieder aktiviert werden. Bei der Reaktivierung des Virus wandern die zuvor inaktiven Erreger aus den Nervenknoten entlang der Nervenfasern bis zu deren Enden an der Hautoberfläche. Dort entstehen als Reaktion die charakteristischen Bläschen, die sich gürtel- oder bandförmig um den Körper legen. Häufig ist nur eine Körperhälfte betroffen. Da das Virus über die Nervenbahnen zur Haut „wandert“, treten häufig noch vor Auftreten der typischen Bläschen starke, „einschießende“ Schmerzen auf. Weitere Symptome sind beispielsweise Abgeschlagenheit, Erschöpfung und teilweise über Monate anhaltende, stark brennende bis stechende Nervenschmerzen. Bis zu 30 Prozent der Betroffenen haben mit Komplikationen und Langzeitfolgen zu kämpfen.[iii] Manchmal dauert dies mehrere Monate, in anderen Fällen können die Schmerzen ein Leben lang anhalten. Daneben kann Gürtelrose auch zu Sehstörungen, einem vollständigen Seh- und Hörverlust sowie in seltenen Fällen auch zu Schlaganfällen und Herzinfarkten führen.3

Mehr Informationen, Termine und Teilnahmebedingungen zur Aktion „Eine Rose für die Gesundheit“ finden Sie unter: www.eine-rose-fuer-die-gesundheit.de

Mehr Informationen zur Viruserkrankung Gürtelrose finden Sie unter: www.impfen.de/guertelrose

[i] Wutzler et al. 2001; Vaccine 20: 121-124.

[ii] Hillebrand K; Journal of infection; 2015;70;178-186.

[iii] RKI (Hrsg.): Kurz & knapp: Faktenblätter zum Impfen. Herpes-Zoster-Impfung; 2020.

Über GSK

GSK ist ein forschendes, weltweit tätiges Gesundheitsunternehmen. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.de.gsk.com.

Besuchen oder abonnieren Sie auch unseren Newsroom: http://www.presseportal.de/nr/39763

Folgen Sie uns auf Twitter unter GSK Deutschland (@gsk_de (https://twitter.com/GSK_DE/media))

Pressekontakt:
Dr. med. Guido Hermanns
Leiter Unternehmenskommunikation
Communications, Government Affairs & Market Access
Telefon: +49 177 8915165
E-Mail: [email protected] Fuchs
Borchert & Schrader PR GmbH
Tel.: 0221 92573840
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots