Dr. Klaus Reinhardt, Präsident der Bundesärztekammer, im Apotheken Umschau-Podcast Klartext Corona: „Nutzen der Covid-19-Impfung ist so viel höher als das statistische Risiko“

Baierbrunn (ots) – Seit einigen Wochen impfen Hausärztinnen und Hausärzte gegen Corona. Wie kommen die Arztpraxen in Deutschland mit dem Mehraufwand zurecht? „Das Anfragevolumen ist riesig“, sagt Dr. Klaus Reinhardt im Apotheken Umschau-Podcast „Klartext Corona“ (https://www.apotheken-umschau.de/podcast/serie/klartext-corona-der-expert-innen-podcast-754307.html). Diese Anfragen kommen auch von Menschen, die zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht an der Reihe wären – zumindest, wenn man nach harten Priorisierungskriterien geht.

Menschen haben Vertrauen in die Impfstoffe

Die hohe Zahl an Anfragen für eine Corona-Impfung ist für ihn auch ein Zeichen dafür, dass die Menschen Vertrauen haben in die Impfstoffe und in den gesamten Impfprozess. Gestiegen ist im Zusammenhang mit der Covid-19-Impfung auch der Beratungsbedarf seitens der Patientinnen und Patienten. „Die Diskussion, die beispielsweise um AstraZeneca entstanden ist, hat zu erhöhtem Gesprächsbedarf geführt“, so Klaus Reinhardt. Man könne in der Hausarztpraxis zwar erfolgreich vermitteln, dass das Vakzin bei Menschen unter 60 oder sogar darunter gut verimpft werden könne, aber diese Aufklärungsarbeit bedeute ebenfalls einen deutlichen Mehraufwand für die Praxen.

Empfiehlt ein Hausarzt die Impfung mit einem bestimmten Impfstoff, kann man darauf voll vertrauen, betont der Bundesärztekammerpräsident. Die sowohl bei AstraZeneca und Johnson & Johnson ganz selten beobachteten Nebenwirkungen seien in einer Risiko-Nutzen-Abwägung absolut zu vernachlässigen. „Der Nutzen, der durch die Impfung entsteht, indem Sie sicher nicht mehr an Corona schwer erkranken, ist so viel größer als das denkbare statistische Risiko, dass wir die Impfung guten Gewissens empfehlen und den Menschen in den Praxen auch so erläutern können“, sagt Reinhardt.

Fachgesellschaften warnen zu Recht vor Überlastung

Mit Sorge beobachtet Dr. Klaus Reinhardt allerdings die Situation in den Krankenhäusern, insbesondere auf den Intensivstationen. „Das Pflegepersonal in diesen Einrichtungen ist seit langer Zeit maximal gefordert. Das hinterlässt jetzt ohne Frage deutliche Spuren – auch deshalb, weil die Situation jetzt schon so lange anhält und weil es immer nur kurzfristige Beruhigungen gegeben hat.“ Überlastung im Sinne von Triage-Entscheidungen oder Situationen, in denen Menschen Hilfe verweigert werden muss, habe es hierzulande im Laufe der Pandemie glücklicherweise bisher nicht gegeben. Vor einer derartigen Überlastung werde aber zu Recht seitens der Fachgesellschaften gewarnt. Denn: „Es würde für das Fachpersonal nochmals eine erheblich höhere Belastung bedeuten, wenn solche Entscheidungen getroffen werden müssten.“

Dr. Reinhardt hofft, dass es bei der Klinikfinanzierung in Deutschland künftig eine Abkehr vom Gedanken höchster Effizienz und niedriger Kosten gebe. Er geht davon aus, dass durch die Pandemie deutlich wird, welchen Stellenwert eine gute ärztliche stationäre und ambulante Versorgung auch für das psychosoziale und wirtschaftliche Wohlergehen einer Gesellschaft hat.

Die vollständige „Klartext Corona“-Podcastfolge mit Prof. Klaus Reinhardt zum Thema Impffortschritt in den Hausarztpraxen gibt es hier:

https://ots.de/7xTjHL

„Klartext Corona“ auf einen Blick:

Die Moderatoren Peter Glück, Anja Kopf und Dr. Dennis Ballwieser, Arzt, Geschäftsführer und Chefredakteur der Apotheken Umschau, nehmen die Sorgen der Menschen ernst. Sie informieren auf sachliche und gut verständliche Weise, interviewen Expert:innen aus unterschiedlichen Fachgebieten und geben den Zuhörenden nach dem Motto „Infos – Hilfe – Zusammenhalt“ praktische Tipps in dieser außergewöhnlichen Zeit. Alle Menschen sind eingeladen, sich mit Fragen ([email protected]) an das Podcast-Team zu wenden. Diese werden im Podcast beantwortet.

„Klartext Corona“ ist bei Apple Podcasts (https://podcasts.apple.com/podcast/id1504283921), Deezer (https://www.deezer.com/de/show/1487092), Google Podcasts (https://podcasts.google.com/feed/aHR0cHM6Ly8xZWpuaG5qLnBvZGNhc3Rlci5kZS9LbGFydGV4dC1Db3JvbmEucnNz?sa=X&ved=0CAMQ4aUDahcKEwiAsozkuK_tAhUAAAAAHQAAAAAQAQ), Spotify (https://open.spotify.com/show/0rCF1Yae02f7Jfc4cy4zGm) und allen weiteren bekannten Podcast-Plattformen zu finden und auch als Alexa Skill verfügbar. Zu allen Folgen: https://www.apotheken-umschau.de/Coronavirus/-Podcast-Klartext-Corona–557647.html

Pressekontakt:
Dr. Judith Pöverlein
Tel. 089 / 744 33 343
E-Mail: [email protected]
www.wortundbildverlag.de
Original-Content von: Wort & Bild Verlag – Gesundheitsmeldungen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Tanja Schillerhttps://natko.de
Mein Name ist Tanja Schiller. Ich bin 28 Jahre alt und gehe hier bei NATKO meiner Berufung, dem redaktionellen Schreiben, nach. Dabei will ich Ihnen dem Leser nicht nur aktuelle News vermitteln, sondern auch Produkte auf Herz und Nieren testen und schauen, ob sie wirklich halten was sie versprechen!

Kommentare

Interessant für Sie

Aktuelle Artikel