Die richtigen Neujahrsvorsätze: Fitnesscoach gibt 5 Tipps, wie man sich realistische Ziele setzt und einhält

0
27

Hannover (ots) –

Wir kennen es alle: Zum Jahresende setzen wir uns persönliche Fitness-Goals und nehmen uns vor, nach Silvester alles besser zu machen. Nur selten halten wir uns allerdings daran – vielmehr stellen wir jährlich fest, dass unsere Ziele vermutlich zu hoch gesteckt waren. Doch woran liegt das und wie schafft es jeder, sich an seine Neujahrsvorsätze zu halten?

„Jedes Jahr berichten mir Kunden, dass sie ihre Neujahrsvorsätze wieder nicht eingehalten haben – wer das ohne klare Strategie angeht, kann dabei auch keinen Erfolg haben“, sagt Jan Bahmann. Der Fitnessberater führte bereits mehr als 700 Menschen zu ihrem Wohlfühlgewicht und weiß, wie sich jeder zum neuen Jahr realistische Ziele setzt – die letztendlich auch erreicht werden.

In diesem Artikel stellt er die fünf wichtigsten Tipps vor, mit denen die persönlichen Neujahrsvorsätze endlich zum gewünschten Erfolg führen.

1. Messbare Ziele formulieren

Als Erstes sollten Abnehmwillige sich ein konkretes Ziel vornehmen. Allgemeine Vorsätze wie „ein bisschen schlanker zu werden“ sind zu allgemein gehalten und laden zum vorzeitigen Aufgeben geradezu ein. Besser ist es, sich ganz bewusst eine Marke zu setzen, zum Beispiel in einem halben Jahr genau 10 Kilogramm Fett abzunehmen. So kann immer wieder kontrolliert werden, wie nah das Ziel bereits gekommen ist – das sorgt langfristig für Motivation.

2. Realistische Ziele setzen

Ein Ziel sollte stets greifbar und nicht zu hoch angesetzt sein. So sind auch kleinere Erfolge in kürzester Zeit möglich. Wer abnehmen will, sollte sich daher ein Ziel setzen, das zu den bisherigen Gewohnheiten passt. Wer in einem Jahr 50 Kilo abnehmen möchte, aber angesichts der Herausforderungen schon nach einem Monat frustriert das Handtuch wirft, hat nichts erreicht. Besser: Angemessene Ziele setzen und sich nicht überfordern.

3. Mit Zwischenzielen arbeiten

Auch ist es hilfreich, sich mehrere Etappenziele zu setzen. Abnehmwillige sollten den großen Abnehmplan daher in mehrere Zwischenziele unterteilen. Um sich zwischendurch zu motivieren, ist es hilfreich, sich für jedes Etappenziel mit etwas Schönem zu belohnen. Denn Abnehmen ist kein Sprint, sondern ein Marathon.

4. Einen festen Plan befolgen

Menschen arbeiten gern mit festen Zielen – das kann beim Abnehmen sehr von Nutzen sein: Um ein Kilogramm Fett zu verlieren, müssen 7.500 Kalorien eingespart werden. Wer also 50 Kilogramm verlieren möchte und 500 Kilokalorien täglich einspart, benötigt dazu rechnerisch 700 Tage.

Motivierte sollten daher realistisch planen, wie viele Kalorien sie einsparen möchten. Doch Vorsicht: Rückschläge sind ganz natürlich und sollten entsprechend eingeplant werden. Daher ist es ratsam, das Kaloriendefizit etwas höher anzusetzen. So hat man zum Beispiel bei 750 Kilokalorien täglich noch genügend Spielraum, wenn man doch einmal schwach werden sollte.

5. Sich Gleichgesinnten anschließen

Außerdem kann es hilfreich sein, sich auf dem Weg zum Wunschgewicht von Gleichgesinnten begleiten zu lassen. So macht etwa die Bewegung an der frischen Luft in Begleitung gleich doppelt Spaß. Dabei ist nichts so entscheidend für den Erfolg wie das passende Umfeld: Um regelmäßige Versuchungen sollte daher bestenfalls ein großer Bogen gemacht werden. Wer sich stattdessen Menschen zur Seite holt, die das gleiche Ziel verfolgen, wird die Neujahrsvorsätze viel leichter erreichen.

Über Jan Bahmann:

Jan Bahmann ist Abnehmcoach und gemeinsam mit seinem Team hilft er seinen Kundinnen dabei, langfristig abzunehmen und ihre Wohlfühlfigur zu erreichen. Die Besonderheit: Im Mittelpunkt des Coachings steht neben der bloßen Gewichtsreduktion vor allem der Aufbau eines neuen Bewusstseins für einen gesunden Lebensstil – ohne große Einschränkungen oder Verzicht. Weitere Informationen unter: https://janbahmann.de/

Pressekontakt:
Bahmann Coaching GmbH
Jan Bahmann
[email protected]