Die Geschichte des Glücksspiels

Dem Menschen liegt das Spielen im Blut und deshalb sind auch viele fasziniert vom Glücksspiel, worin es um Gewinnen, Geld sowie Unterhaltung geht. Wo der Ursprung der Spielbanken liegt, das ist jedoch relativ unbekannt. Der folgende Artikel soll für etwas Aufklärung sorgen.

Ungefähr 2300 vor Christus sollen laut geschichtlichen Aufzeichnungen für das Spiel um Geld die ersten Anzeichen zu finden sein. In Afrika und China soll es schon damals Vorläufer der heutigen Würfelspiele und Lotterien gegeben haben. Später sollen diese Glücksspiele im alten Rom ebenfalls praktiziert worden sein. Es ist von dort überliefert, dass nach dem Spiel mit dem Würfel die alten Germanen fast süchtig gewesen sein sollen. Nicht selten galt als Einsatz die eigene Freiheit.

Um Geld wurde mit Würfeln und Karten schon seit jeher bei den gut betuchten Gesellschaftskreisen und in Gasthäusern gespielt. Das Spiel mit Einsätzen wurde dann später in Italien (Venedig) beim Karneval ebenfalls angeboten. Im Jahr 1638 wurde im italienischen Venedig das erste Casino gegründet und wurde „Ridotto“ genannt. Auch ist der Ursprung vom Wort Casino italienisch und wird von dem Wort „Casa“ abgeleitet. Hierbei beschrieb ein Casino ein Haus, welches für Vergnügungen erbaut wurde: Musik, Tanz sowie Glücksspiel. Es gab bereits damals eine feste Hausordnung, worin Vorschriften für eine angemessene Kleidung im Casino zu finden waren. Kurz darauf öffneten wegen der Beliebtheit des Casinos weitere Spielbanken in Frankreich und in den Niederlanden. Das Casino in Baden Baden wurde im Jahr 1750 in Deutschland als erstes seiner Art eröffnet. Zu dieser Zeit wurden ebenfalls in Europa die ersten staatlichen Lotterien eingeführt. Das Geschäft mit dem Glücksspiel florierte seitdem. Allerdings musst das Glücksspiel mit einigen Unterbrechungen kämpfen, zum Beispiel zu den Zeiten der Französischen Revolution.

Die Casinos haben selbstverständlich auch über den Atlantik nach Amerika ihren Weg gefunden. Nachdem in Las Vegas und Nevada das Glücksspiel im Jahr 1931 legalisiert wurde, entwickelte sich schnell eine beeindruckende Casinolandschaft. In Las Vegas wurde das erste Casino im Jahr 1942 erbaut und anschließend hat sich der gesamte Markt rasend schnell entwickelt. Es wurden bis dahin klassische Würfelspiele, Poker und Roulette angeboten. Daraufhin wurden Spielautomaten erfunden, die sich rasant verbreiteten. Daraus entwickelten sich Slots, wodurch das Glücksspiel immer schneller wurde, sodass die Umsätze entsprechend stetig stiegen. Auf diese Weise konnte sich Las Vegas auf der Welt zu der Glücksspiel Hauptstadt entwickeln. In Atlantic City wurde im Jahr 1978 ebenfalls das Casino Business erlaubt. Im Anschluss konnte sich die Stadt in den USA zur zweitgrößten Metropole für Glücksspiel entwickeln.

Tanja Schillerhttps://natko.de
Mein Name ist Tanja Schiller. Ich bin 28 Jahre alt und gehe hier bei NATKO meiner Berufung, dem redaktionellen Schreiben, nach. Dabei will ich Ihnen dem Leser nicht nur aktuelle News vermitteln, sondern auch Produkte auf Herz und Nieren testen und schauen, ob sie wirklich halten was sie versprechen!

Interessant für Sie

Qualität des Schlafes entscheidend für Gesundheit / 21. Juni 2021 Tag des Schlafes

Bad Berka (ots) - Zum heutigen Tag des Schlafes empfiehlt Dr. Michael Weber mehr Sensibilität beim Umgang mit schlechter Schlafqualität. "Schlaf ist eine notwendige...

Großer Erfolg beim 2. SOLOCharity Ride

München (ots) - Rund 1.500 Teilnehmer beim deutschlandweiten SOLOCharity Ride der McDonald's Kinderhilfe Stiftung radelten für den guten Zweck. Der erste SOLOCharity Ride hatte...

60 Jahre Anti-Baby-Pille: Jede zweite Frau nimmt oder nahm sie aus Mangel an Alternativen

Frankfurt am Main (ots) - Sie feiert dieses Jahr in Deutschland ihren 60. Geburtstag, die Anti-Baby-Pille. Eigentlich ein Grund zu feiern, denn sie hat...

Aktuelle Artikel