Der heimliche Dieb des Sehens: das Glaukom

0
142

Wiesbaden (ots) –

Mit dem Lebensalter steigt auch das Risiko, an einem Glaukom, auch Grüner Star genannt, zu erkranken.[1] Aufgrund des demografischen Wandels ist zu erwarten, dass die Zahl der Betroffenen künftig noch höher wird. Schon heute ist der Grüne Star weltweit eine der häufigsten Ursachen für Erblindungen. Mit über 900.000 Betroffenen in Deutschland gilt er als Volkskrankheit.[2]

Was das Glaukom so heimtückisch macht, ist seine schleichende Entwicklung. Anfangs schreitet es unbemerkt fort, weil das Gehirn in der Lage ist, den Sehverlust zunächst auszugleichen. Es füllt die Lücken in der Sehwahrnehmung auf. Verlorenes Sehvermögen lässt sich nicht mehr regenerieren. Deshalb ist Früherkennung so wichtig. Ab dem 40. Lebensjahr sollte regelmäßig ein Augencheck erfolgen.[3]

Moderne Therapieoptionen können die Sehkraft erhalten

Früherkennung kann bei der Volkskrankheit Grüner Star Sehjahre retten. Denn frühzeitig entdeckt, kann das Fortschreiten aufgehalten bzw. verzögert werden, beispielsweise mit geeigneten Augentropfen, die dazu beitragen können, den Druck im Augeninneren zu senken. Führt die Behandlung damit nicht zum gewünschten Erfolg, bieten sich moderne mikroinzisionale Behandlungsmöglichkeiten an[4], z.B. mit dem XEN® Gelimplantat.*,[4] Dabei handelt es sich um ein kleines, weiches Röhrchen, das in das Auge eingesetzt wird, um das Kammerwasser abzuleiten. Auf diese Weise kann der Augeninnendruck in vielen Fällen unter Kontrolle gehalten werden. Durch die Senkung des Augeninnendrucks kann das XEN® Gelimplantat zum Erhalt der Sehfähigkeit beitragen und damit die Lebensqualität der Patienten im Alltag verbessern.[6]

Weitere Informationen zur Glaukomtherapie finden Sie unter: www.xen-implantat.de.

——————————————————————————————————————————–

[1] European Glaucoma Society, Terminology and Guidelines for Glaucoma 5th Edition, 2020 (S. 33)

[2] Stellungnahme der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft zur

Glaukomvorsorge, https://ots.de/hOHCZv, abgerufen am 05.12.2022

[3] https://ots.de/koptmM, abgerufen am 05.12.2022

[4] European Glaucoma Society, Terminology and Guidelines for Glaucoma 5th Edition, 2020 (S. 165)

[5] Weitere Informationen auf www.xen-implantat.de

[6] European Glaucoma Society, Terminology and Guidelines for Glaucoma 5th Edition, 2020 (S. 127)

Pressekontakt:
AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG
Kathrin Kuntz
Senior Brand Communication Manager Rheumatologie, Gastroenterologie, Ophthalmologie Telefon: +49 611-1720-4393
E-Mail: [email protected]:
WEFRA LIFE SOLUTIONS GmbH
Yvonne Fenkl
Senior Account Manager
Telefon: +49 89 923295471
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots