Checkliste für die Planung Ihrer barrierefreien Reise

989
barrierefrei reisen rollstuhl

Der Urlaub steht an. Die Vorfreude ist groß. Von den Reisebüros werden mittlerweile immer mehr barrierefreie Reisen angeboten. Eines Tages wird es bestimmt soweit sein, dass Sie überallhin Reisen können, ohne über die Barrierefreiheit nachdenken zu müssen. Doch bis dahin wird noch einige Zeit vergehen. Wir haben einige Anregungen für die Planung von barrierefreien Reisen zusammengestellt, um Ihnen diese zu erleichtern.

Barrierefreies Reisen – Im Voraus planen

barrierefrei reisen planung

Es gibt viele schöne Städte und Länder, die man gerne besuchen möchte. Bevor Sie sich aber für einen Ort entscheiden, lesen Sie nach, wie es dort vor Ort mit der Barrierefreiheit aussieht. Im Internet können Sie bereits schon auf vielen Webseiten und verschiedenen Foren viele Informationen und Erfahrungen zu Sehenswürdigkeiten, der Natur, den Unterkünften und Restaurants finden. Hier bekommen Sie schon ein Gespür dafür, wie die Barrierefreiheit an diesem Ort gegeben ist.

Barrierefreies Reisen – Routenplanung

Vor der Buchung Ihrer Reise, sollten Sie sich genau überlegen welche Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele Sie gerne sehen möchten. Erkundigen Sie sich schon im Voraus, ob die Fußwege, Busse, U-Bahn Stationen und die Zugänge zu den Gebäuden barrierefrei gestaltet sind.

Hier haben wir für die Planung barrierrefreies Reisen ein paar Tipps für die Reise mit öffentlichen Verkehrsmitteln zusammengestellt:

Barrierefreies Reisen mit der Deutschen Bahn

barrierefrei reisen rollstuhl deutsche bahn

Bei der Planung für barrierefreies Reisen mit der Deutschen Bahn, können Sie den Mobilätsservice anrufen. Er ist der direkte Ansprechpartner der Deutschen Bahn und kann Ihnen sämtliche Fragen beantworten und organisiert Personen, die Ihnen sogar beim Ein-, Um- und Aussteigen behilflich sein können. Unter der Nummer 01806512512 können Sie jeden Tag von 06:00 bis 22:00 Uhr den Mobilitätsservice erreichen.

  • Vor der Reise sollten Sie sich zu den Um-, Ein- und Ausstiegshilfen an den Bahnhöfen informieren.
  • Um-, Ein- und Ausstiegshilfen unterstützen Sie auch beim Tragen eines Gepäckstückes.
  • Sie können einen Gepäcktransport von Haus zu Haus nutzen. Dieser wird auch im europäischen Ausland angeboten.
  • Bei der Mobiliätszentrale können Sie gleich geeignete Sitzplätze oder Stellflächen buchen.
  • Holen Sie Informationen über die Ausstattung einer Behindertentoilette in Zügen oder am Bahnhof ein.
  • Informieren Sie sich über die kostenlose Mitnahme einer Begleitperson für Rollstuhlfahrer im Ausland. Dafür sollte das Merkzeichen „Bl“ im Schwerbehindertenausweis eingetragen sein.
  • Achten Sie darauf, dass in den Zügen mit einem Fahrkartenverkauf keine Berechnung des Bordpreises für schwerbehinderte Reisende verlangt wird.
  • Vor der Reise mit dem Mobilitätsservice abklären, ob Ihre Bahn über eine Einstiegshilfe (z.B. eine Rollstuhlrampe) verfügt.
  • Wenn die Möglichkeit besteht, einen Rollstuhlplatz der aber auch gleichzeitig einen Sitzplatz für die Begleitperson beinhaltet, reservieren.
  • Achten Sie darauf, dass Sie für Ihre orthopädischen Hilfsmittel Nichts zahlen müssen.

Barrierefreies Reisen mit dem Flugzeug

barrierefrei reisen flugzeug

  • So zeitig wie möglich mit der Planung für barrierefreies Reisen beginnen.
  • Das Reisebüro bzw. die Fluggesellschaft über Ihre Mobilitätseinschränkung informieren.
  • Wünsche angeben. Zum Beispiel eine Abholung mit dem Rollstuhl
  • Einen zuverlässigen Transfer zum Flughafen organisieren.
  • Frühzeitig am Zielort die Rückflugmodalitäten klären.
  • Abklärung das der Transfer vom Zielflughafen zum Hotel behindertengerecht ist.
  • Am Abreisetag, frühzeitig am Flughafen eintreffen. In Deutschland sagt man mind. 90 Minuten vorher. Dann melden Sie sich am Sonderbetreuungsschalter.
  • Ihre Mobilität ist nur wegen einen medizinischen Grund (frische OP) eingeschränkt? Lassen Sie sich ein medizinisches Betreuungsformular geben.
  • Mindestens 48 Stunden vor Reiseantritt müssen Sie den Bedarf eines Betreuungsservice bei der zuständigen Fluggesellschaft anmelden.
  • Genug Zeit für die Reisestationen einplanen.

Barrierefreies Reisen mit dem eigenen PKW

  • Frühzeitig eine Begleitperson organisieren. Wenn Sie sowieso zu zweit fahren, dann um so besser.
  • Nehmen Sie für die Reise einen PKW, der auch genügend Platz für Ihr Gepäck und für den Rollstuhl/ Rollator hat.
  • Den Rollstuhl oder den Rollator so im Auto unterbringen, dass er bei einer starker Bremsung nicht zur Gefahr wird.
  • Bei der Hotelbuchung darauf achten, dass dieses auch behindertengerechte Parkplätze zur Verfügung stellt.
  • Führen Sie Ihren Behindertenausweis stets mit sich.
  • Sie fahren auch ein Stückchen mit der Fähre? Achten Sie schon vor der Reise darauf, dass diese auch behindertengerecht ist.
  • Bei Reisen auf der Autobahn sollten Sie bei Autobahn-Raststätten darauf achten, dass die über einen stufenlosen Eingang verfügen aber auch behindertengerechte Toiletten haben.
  • Falls es benötigt wird, organisieren Sie sich vorher eine Rollstuhlverladehilfe.
  • Sie mieten einen PKW? Kein Problem. Achten Sie aber dabei da drauf, dass der Wagen auch Ihre Bedürfnisse und Anforderungen entspricht.
  • Bei einer Reise ins Ausland, sollten Sie schon frühzeitig einen Mietwagen organisieren und buchen.

Barrierefreies Reisen – Die beste Jahreszeit heraussuchen

Wie ja jeder weiß, das Wetter kann immer heimtükisch sein. Jedoch können Sie die Jahreszeit in der Sie verreisen möchten, selbst bestimmen. Suchen Sie sich bei der Planung für barrierefreies Reisen ein Land mit einem für Sie angemessenen Klima heraus und schon können Sie Ihren Urlaub genießen. Deshalb sollten Sie vorher nachschauen, welches Wetter zu welcher Jahreszeit in Ihrem Urlaubsland typisch ist. Wenn man da schon vorher weiß, wie ungefähr das Wetter wird, können Sie die Reise besser planen.

Berücksichtigen Sie bei der Planung für barrierefreies Reisen auch die Meinung und die Erfahrungen anderer. Vor der Buchung eines Flugtickets oder eines Hotelzimmer sollten Sie einen Blick auf die Bewertungen anderer Urlauber werfen. Dabei können Sie schon erste Informationen z.B. über den Flug oder über Ihr Hotelzimmer einholen. Vor allem auf Meinungen anderer Menschen mit Behinderungen sollten Sie achten. Das sind die wertvollsten Informationen. Hier können Sie bereits im Voraus erfahren, welche Hindernisse sie überwinden mussten und wie sie diese bewältigt haben.

Barrierefreies Reisen – Die Unterkunft

barrierefrei reisen rollstuhl schiff

  • Vor Reisebeginn und Buchung stellen Sie bei der Planung für barrierefreies Reisen sicher, dass das gewünschte Hotel über behindertengerechte Parkplätze verfügt.
  • Der nächste Schritt wäre die Klärung, ob das gewünschte Hotel auch einen stufenlosen Zugang zur Rezeption und zum Foyer hat.
  • Klären Sie ab, ob der Fahrstuhl auch Rollstuhlfahrer transportieren kann.
  • Der Weg zu Ihrem Zimmer sollte ebenso behindertengerecht sein.
  • Das gewünschte Zimmer sollte über eine behindertengerechte Ausstattung verfügen. Die Türen zum Zimmer sollten breit genug sein, dass auch ein Rollstuhl hindurch passt.
  • Das Badezimmer sollte auch behindertengerecht ausgestattet sein. Achten Sie darauf, dass es Haltegriffe beim WC gibt, eine ebenerdige Dusche usw..
  • Der Speisesaal des Hotels sollte stufenlos erreichbar sein.
  • Holen Sie sich Informationen ein, ob die Außenanlage des Hotels auch behindertengerecht ist.
  • Die Freizeitmöglichkeiten und Ausflugsziele in der Nähe des Hotels sollten alle stufenlos erreichbar sein.
  • Sie möchten auch mal auswärts essen? Das ist alles kein Problem. Jedenfalls sollten die Restaurants in welches Sie gehen möchten, behindertengerecht ausgestattet werden.

Die Planung barrierefreies Reisen ist abgeschlossen? Sie haben eine positive Einstellung und Ihr Plan steht? Dann können Sie sich ja jetzt voll und ganz auf Ihren Urlaub konzentrieren. Viel Spaß und gute Erholung.

barrierefrei reisen strand urlaub rollstuhl