Boehringer Ingelheim erweitert sein Engagement für nachhaltige Entwicklung

Ingelheim (ots) –

Investitionen in Innovationen und Zusammenarbeit sollen Zugang zu Gesundheitsversorgung stärken und 50 Millionen Menschen in benachteiligten Communities erreichen

– Boehringer Ingelheim gibt anlässlich des World Health Summits 2021 Neuerungen an seiner Nachhaltigkeitsstrategie bekannt.
– Das Unternehmen verpflichtet sich, 250 Millionen EUR in Kooperationen zur weltweiten Bekämpfung von Infektionskrankheiten bei Menschen und Tieren zu investieren sowie weitere Investitionen in Innovationen und Forschung zur Eindämmung nicht übertragbarer Krankheiten zu tätigen.
– Darüber hinaus wird Boehringer Ingelheim den Zugang zur Behandlung nicht übertragbarer Krankheiten für 50 Millionen Menschen in benachteiligten Communities weiter verbessern.

Anlässlich des World Health Summit 2021 veröffentlicht Boehringer Ingelheim heute ein Update seiner Nachhaltigkeitsstrategie. Unter der Bezeichnung „Sustainable Development – For Generations“ wird das Unternehmen sein Engagement weiter ausbauen. MORE HEALTH ist eine der drei strategischen Säulen dieser Nachhaltigkeitsstrategie.

Boehringer Ingelheim setzt damit einen Weg fort, der vor mehr als 135 Jahren begonnen hat: Globale Herausforderungen im Gesundheitswesen will der Konzern noch stärker angehen, indem auf Grundlage bisheriger Erfolge weitere Lücken in der Gesundheitsversorgung geschlossen werden. Ein Schwerpunkt ist dabei die langfristige Zusammenarbeit in starken Partnerschaften für eine gesündere und nachhaltigere Zukunft.

Konkret intensiviert Boehringer Ingelheim sein Engagement in Bereichen, in denen das Unternehmen über Fachwissen und Ressourcen verfügt, die einerseits Gesundheit und das Wohl von Menschen mit Erkrankungen verbessern und andererseits der Gesellschaft insgesamt nutzen. Damit verbunden sind folgende Maßnahmen:

– Verbesserung des Zugangs zur Behandlung nicht übertragbarer Krankheiten (NCDs) für 50 Millionen Menschen in benachteiligten Communities
– Investitionen in Höhe von 250 Millionen EUR in Partnerschaften und Kooperationen zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten bei Menschen und Tieren
– Investition von 35 Milliarden EUR in Innovationen und Forschung zur Bekämpfung von nicht übertragbaren Krankheiten (NCDs) bis 2030
– Unterstützung von Initiativen zur Bewältigung wichtiger Herausforderungen wie der Tollwut und der Afrikanischen Schlafkrankheit sowie die Weiterentwicklung der Parasitologie mit dem Ziel der kontinuierlichen Integration von Wirksamkeits- und Umweltaspekten

Hubertus von Baumbach, Vorsitzender der Unternehmensleitung von Boehringer Ingelheim, sagt: „Seit Generationen besteht unser Engagement nicht nur darin, die Gesundheit zu verbessern, sondern wir streben darüber hinaus danach, das Leben von Menschen zu verändern. Noch nie war die Notwendigkeit eines ganzheitlichen Ansatzes, der die Zusammenhänge zwischen Menschen, Tieren und der Umwelt berücksichtigt, so deutlich. Wir glauben, dass Boehringer Ingelheim in diesem Bereich einzigartig positioniert ist und einen wichtigen Beitrag zu einer gesünderen und nachhaltigeren Zukunft leisten kann.“

Die Säule MORE HEALTH der Nachhaltigkeitsstrategie „Sustainable Development – For Generations“ steht für die Ziele von Boehringer Ingelheim, wirksamere Therapien zu entwickeln, bessere Lösungen für gesundheitliche Herausforderungen zu finden und so zu einer gesünderen Welt für künftige Generationen beizutragen. Damit baut das Unternehmen seine Selbstverpflichtungen aus und leistet einen wichtigen Beitrag zur positiven Entwicklung im Gesundheitswesen, der Gesellschaft und im Umweltschutz. Dies geschieht im Einklang mit den Zielen der Vereinten Nationen für die nachhaltige Entwicklung bis 2030 (engl.: Sustainable Development Goals (SDG)).

Carinne Brouillon, Mitglied der Unternehmensleitung von Boehringer Ingelheim mit Verantwortung für die Geschäftseinheit Human Pharma, sagt: „MORE HEALTH ist unser einzigartiger Ansatz, der sich mit den Gesundheitsbedürfnissen von Menschen und Tieren sowie mit ihrer gemeinsamen Umwelt befasst. Er zeigt die Vielfalt unserer Arbeit und verstärkt unser Bestreben, das Leben von Patientinnen und Patienten zum Besseren zu verändern, indem wir innovative Gesundheitslösungen einfacher und schneller bereitstellen. Dafür arbeiten wir mit unterschiedlichen Partnerinnen und Partnern weltweit zusammen.“

Boehringer Ingelheim investiert damit weiter in eine Reihe von Projekten und Initiativen von MORE HEALTH, die die Vielfalt der Patientinnen und Patienten sowie die Expertise der verschiedenen Partnerschaften widerspiegeln. In den vergangenen Jahren wurden bereits bedeutende Meilensteine erreicht, wie zum Beispiel:

– Die Initiativen für Patientenhilfen und Produktspenden kamen weltweit über 150.000 Betroffene in 77 Ländern auf allen Kontinenten zugute.
– Die Angels-Initiative, die sich für den Ausbau des Netzes von Schlaganfallzentren und „stroke-ready Hosptals“ einsetzt, arbeitet mit mehr als 5.400 Krankenhäusern zusammen. Hier wurden bis heute 8,6 Millionen Schlaganfallpatientinnen und Schlaganfallpatienten behandelt und das Pflegeniveau deutlich verbessert.
– Das Kuza Afya-Programm in Kenia, das sich der Behandlung von Diabetes und Bluthochdruck widmet, hat etwa 79.000 Menschen auf diese Krankheiten untersucht. Über 500 medizinische Fachkräfte wurden geschult und über 5.000 bis dahin unversorgten Menschen eine Behandlung ermöglicht.
– 2019 wurde eine Zusammenarbeit mit PharmAccess ins Leben gerufen. Die gemeinnützige Organisation engagiert sich für einen verbesserten Zugang zu einer hochwertigen Gesundheitsversorgung in Afrika ein. Mobile Technologien in Kenia sollen dabei helfen, das Bewusstsein für Bluthochdruck und Diabetes in der Bevölkerung zu schärfen und Hindernisse beim Zugang zu medizinischer Versorgung abzubauen.
– Der „Pathways“ Fund in Kanada erreicht über 20.000 Menschen in indigenen Gemeinschaften und bekämpft dort das übermäßige Auftreten bestimmter nicht übertragbarer Krankheiten.
– Die Last-Mile-Initiative, die sich über sechs Länder in Afrika südlich der Sahara erstreckt, hat 7.000 Kleinbäuerinnen und Kleinbauern darin geschult, den Zugang zu Impfstoffen und Behandlungen für ihre Tiere zu nutzen. So können sie die Gesundheit und Produktivität ihres Viehbestands optimieren.
– 2020 wurde in Pakistan in Zusammenarbeit mit der Weltorganisation für Tiergesundheit (engl.: Organization for Animal Health (OIE)) ein neues Pilotprogramm zur Ausrottung der Tollwut gestartet. Boehringer Ingelheim spendet den Impfstoff Rabisin® sowie Halsbänder zur Identifizierung geimpfter Hunde.

Mit dem Ausbau und der Gründung neuer Initiativen im Rahmen von MORE HEALTH will Boehringer Ingelheim das Erreichen der Nachhaltigkeitsziele für 2030 zusätzlich beschleunigen.

MORE HEALTH ist eine von drei Säulen der Nachhaltigkeitsstrategie von Boehringer Ingelheim „Sustainable Development – For Generations“. Mit MORE POTENTIAL, der zweiten Säule, will das Unternehmen gesunde, integrative und nachhaltige Gemeinschaften mitgestalten. Mit Initiativen der dritten Säule MORE GREEN wird der Schutz natürlicher Ressourcen und die Reduzierung des CO2-Fußabdrucks vorangetrieben.

Boehringer Ingelheim

Boehringer Ingelheim arbeitet an bahnbrechenden Therapien, die das Leben von Mensch und Tier verbessern. Als führendes forschungsgetriebenes biopharmazeutisches Unternehmen schafft das Unternehmen Werte durch Innovationen in Bereichen mit hohem ungedecktem medizinischem Bedarf. Seit seiner Gründung im Jahr 1885 ist Boehringer Ingelheim in Familienbesitz und verfolgt eine langfristige Perspektive. Rund 52.000 Mitarbeitende bedienen mehr als 130 Märkte in den drei Geschäftsbereichen Humanpharma, Tiergesundheit und Biopharmazeutische Auftragsproduktion. Erfahren Sie mehr unter www.boehringer-ingelheim.de

Über „Sustainable Development – For Generations“

Boehringer Ingelheim hat sich der Verbesserung der Gesundheit von Menschen und Tieren verschrieben. Dies bringt das Unternehmen in eine einzigartige Vorreiterrolle bei der Bewältigung der eng miteinander verwobenen Herausforderungen in der nachhaltigen Entwicklung. Die Nachhaltigkeitsstrategie „Sustainable Development – For Generations“ hat drei Säulen: MORE HEALTH, MORE GREEN und MORE POTENTIAL. Innerhalb dieser Säulen verfolgt Boehringer Ingelheim mit 20 weltweite Initiativen seine Ziele zur nachhaltigen Entwicklung. Diese stehen im Einklang mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen. Um sie zu erreichen, hat das Unternehmen sein Bekenntnis zur partnerschaftlichen Zusammenarbeit ausgeweitet und fordert die Zusammenarbeit der verschiedenen Interessengruppen zur Bewältigung komplexer globaler Herausforderungen.

Pressekontakt:
Matthias Reinig
Corporate Communications
Head of Group Communications
Telefon: +49 6132 77-173951
[email protected] Dankmeyer
Corporate Communications
Head of Sustainable Development Communications
Telefon: +49 6132 77-173947
[email protected]
Original-Content von: Boehringer Ingelheim, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Tanja Schillerhttps://natko.de
Mein Name ist Tanja Schiller. Ich bin 28 Jahre alt und gehe hier bei NATKO meiner Berufung, dem redaktionellen Schreiben, nach. Dabei will ich Ihnen dem Leser nicht nur aktuelle News vermitteln, sondern auch Produkte auf Herz und Nieren testen und schauen, ob sie wirklich halten was sie versprechen!

Kommentare

Interessant für Sie

Aktuelle Artikel