Ausgewogene Ernährung im Betrieb: Mitarbeiter sehen Potenziale / Neue Snack5-Studie zu Gemüse- und Obstangeboten am Arbeitsplatz

0
326

Mannheim (ots) –

Betriebskantine und Wiener Schnitzel sind in der Vorstellung vieler Menschen so fest miteinander verbunden wie Weihnachten und Plätzchen. Ob das berechtigt ist oder nicht, sei dahingestellt. Wie die Arbeitnehmer aber die Verpflegungssituation mit Gemüse und Obst in ihrem Betrieb einordnen, hat Snack5 in einer aktuellen Studie untersucht. Im Fokus stand dabei die Fragestellung, wie zufrieden sie mit Gemüse-/Obstangeboten in ihrem Unternehmen sind, wo sie Verbesserungspotenziale sehen und welche Bedenken sie bei den Verantwortlichen vermuten, das Verpflegungsangebot zu verbessern.

Die Ergebnisse im Überblick:

Eigenes Ernährungsverhalten könnte besser sein

Sich während der Arbeit gesund zu ernähren, halten die meisten Befragten für eher schwierig (48,3 % in Deutschland, 46,1 % in Österreich). Fast 70 Prozent der Befragten präzisieren, dass sie finden, sie sollten „etwas mehr“ oder „deutlich mehr“ Gemüse und Obst während der Arbeit essen.

Hohe Zufriedenheit mit Gemüse-/Obstangeboten in Kantine, Cafeteria & Co.

Rund 70 Prozent der Befragten sind mit dem Gemüse-/Obstangebot in ihrer Kantine oder an anderen Verkaufsstellen im Unternehmen „sehr zufrieden“ oder „eher zufrieden“. Dazu dürfte auch beitragen, dass Gemüse und Obst ansprechend präsentiert wird: zumeist an separaten Salat-/Obstbars oder -buffets und überwiegend mit „richtigem“ Geschirr (kein Plastik).

Gemeinschaftsverpflegung noch nicht optimal auf höheren Gemüse-/Obstkonsum ausgerichtet?

Unter dem Schlagwort „Nudging“ beschäftigen sich Ernährungsexperten und Verhaltenswissenschaftler mit der Fragestellung, wie die Verhältnisse zum Beispiel in der Gemeinschaftsverpflegung so gestaltet werden können, dass mehr Gemüse und Obst konsumiert wird. Zu ihren Erkenntnissen und praktischen Empfehlungen zählt unter anderem, Gemüse und Obst so zu platzieren, dass es dem Kantinenbesucher schnell ins Auge fällt, und dass er es gut, schnell und komfortabel erreichen kann. Legt man die Ergebnisse der aktuellen Snack5-Studie zugrunde, gibt es hier noch Verbesserungspotenzial in Kantinen und anderen Verkaufsstellen in Unternehmen: Weniger als ein Drittel der Befragten finden, Gemüse/Obst sei einfach zu erreichen (28,9 % in D, 28,7 % in Ö), nur jeder Vierte kann es in seiner Kantine schnell finden (25,7 % in D, 24 % in Ö).

Praktische Hinweise: So würden Beschäftigte mehr Gemüse und Obst essen

Wie können Kantinenbetreiber und Caterer dazu beitragen, dass ihre Kunden mehr Gemüse und Obst essen? Die Beschäftigten liefern in der aktuellen Snack5-Studie wertvolle praktische Hinweise, wie sie sich zu mehr Gemüse und Obst verführen lassen würden. Auf Platz 1 steht der Wunsch, dass zu jedem Essen „automatisch“ eine Gemüse- oder Obstbeilage angeboten werden sollte. Offenbar gilt, sobald Gemüse/Obst auf dem Tablett oder Teller liegen, werden sie auch gegessen. Zu weiteren Anregungen zählen u.a.: mehr Abwechslung bieten, mundgerecht zubereitete Snacks mit Gemüse/Obst anbieten, saisonale Aktionen einplanen, die Größe der Gemüse-/Obstportionen im Verhältnis zu den übrigen Komponenten vergrößern.

Vermeintliche Hindernisse überwinden

Mitarbeiter gehen davon aus, dass die Verantwortlichen im Betrieb vor allem Mehrkosten für ausgewogenere Ernährungsangebote (54 % in Deutschland, 49 % in Österreich) und den vermeintlich damit verbundenen organisatorischen Aufwand (43,6 % in Deutschland, 42,1 % in Österreich) scheuen. Rund 40 % der Befragten gehen zudem davon aus, ihre Vorgesetzten seien der Meinung, die Mitarbeiter sollen sich selbst um bessere Verpflegungsangebote kümmern.

Wenn das auch aus Sicht der Verantwortlichen die wesentlichen Hemmnisse sind, das Verpflegungsangebot weiter zu verbessern, sollten sie die folgenden Aussagen der Mitarbeiter zur Kenntnis nehmen: Über 40 Prozent der Befragten sagen, sie würden gerne ein dauerhaftes Snackangebot mit Gemüse/Obst im Betrieb mitorganisieren. Ungefähr jeder Dritte wäre bereit, dazu einen finanziellen Beitrag zu leisten. Allerdings sagen auch über 30 Prozent der befragten Mitarbeiter, sie würden sich nicht an der Verbesserung des Verpflegungsangebots beteiligen wollen.

Die Studie wurde als Online-Befragung im November 2021 durchgeführt. In Deutschland wurden 1.017, in Österreich 608 berufstätige Erwachsene befragt. Die Befragten in Deutschland arbeiten zu 12 % in sehr kleinen, zu 16 % in kleinen, zu 31 % in mittleren, zu 41 % in großen Unternehmen. Österreich: 18 % der Befragten arbeiten in sehr kleinen, 23 % in kleinen, 23 % in mittleren, 36 % in großen Unternehmen.

Pressekontakt:
Servicebüro 5 am Tag / Snack5
c/o trio-market-relations gmbh
Carl-Reuther-Straße 1
68305 Mannheim
Telefon: 0621 33840 114
[email protected]
www.snack-5.eu
#bettersnack5
Original-Content von: Servicebüro Snack 5, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots