Kennzeichnungs- und Informationssystem "Reisen für Alle"

Logo Reisen für Alle und alle Piktogramme

Kennzeichnung barrierefreier touristischer Angebote

Mithilfe des bundeseinheitlichen Kennzeichnungs- und Informationssystem „Reisen für Alle“ können touristische Einrichtungen und Angebote entlang der gesamten Servicekette auf ihre Barrierefreiheit hin überprüft und zertifiziert werden. Das System richtet sich dabei sowohl an touristische Leistungsträger, die mit einer Zertifizierung ihr Alleinstellungsmerkmal im Bereich des Barrierefreien Tourismus zielgerichtet vermarkten möchten, als auch an Reisende mit und ohne Behinderung.

„Reisen für Alle“ wurde in mehrjähriger Zusammenarbeit und intensiven Abstimmungsprozessen von der Tourismuswirtschaft und bundesweit tätigen Betroffenenverbänden unter der Leitung des Deutschen Seminars für Tourismus (DSFT) in Kooperation mit der NatKo erarbeitet und beständig weiterentwickelt. Es stellt ein Kennzeichnungs- und Informationssystem dar, welches es dem Gast ermöglicht, die individuelle Eignung eines touristischen Angebots anhand der zuvor erhobenen Kriterien selbstständig zu beurteilen.

Geprüft. Verlässlich. Detailliert.

Die Basis für die Kennzeichnung nach „Reisen für Alle“ bilden folgende Kernelemente:

Die Erhebung der Einrichtungen und Angebote erfolgt durch speziell geschulte Erheber. Diese nehmen mithilfe bundesweit einheitlicher Erhebungsbögen sämtliche Informationen zur Barrierefreiheit vor Ort auf. Es handelt sich um keine Selbstauskünfte der Betriebe!

Bei der Datenerhebung werden stets sieben verschiedene Zielgruppen berücksichtigt, für die im Anschluss an die Zertifizierung geprüfte, verlässliche und detaillierte Informationen zur Barrierefreiheit zur Verfügung stehen. Gäste können so die Zugänglichkeit und Nutzbarkeit touristischer Angebote im Vorfeld der Reise prüfen und gezielt die für sie geeigneten Angebote auswählen. Folgende Zielgruppen werden berücksichtigt:

Menschen mit Gehbehinderung                              Piktogramm „Menschen mit Gehbehinderung“

Rollstuhlfahrer                                                                  Piktogramm „Rollstuhlfahrer“

Menschen mit Hörbehinderung                               Piktogramm „Menschen mit Hörbehinderung“

Gehörlose Menschen                                                       Piktogramm „gehörlose Menschen“

Menschen mit Sehbehinderung                              Piktogramm „Menschen mit Sehbehinderung“

Blinde Menschen                                                             Piktogramm „blinde Menschen“

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen   Piktogramm „Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen“

Mindestens ein Mitarbeiter bzw. eine Mitarbeiterin der zertifizierten Betriebe hat an einer Schulung zum Thema „Barrierefreiheit als Qualitäts- und Komfortmerkmal“ teilgenommen.

Das Projekt „Einführung des Kennzeichnungssystems „Reisen für Alle“ im Sinne eines Tourismus für Alle in Deutschland“, gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Deutschen Seminar für Tourismus (DSFT) Berlin e.V. sowie Tourismus für Alle Deutschland e.V. (NatKo).

 

Flankierung der Einführung von "Reisen für Alle"

Inzwischen setzt ein Großteil der Bundesländer das Kennzeichnungssystem ein, und auch eine Hotelkooperation zählt zu den Lizenznehmern von „Reisen für Alle“. Zahlreiche gute Beispiele sind bereits in verschiedenen Regionen zu finden, doch von einem flächendeckenden Angebot an barrierefreien Tourismusangeboten in Deutschland sind wir noch weit entfernt.

Vor diesem Hintergrund und um „Reisen für Alle“ innerhalb Deutschlands bekannter zu machen, flankiert die NatKo darüber hinaus seit Mai 2017 die Einführungsphase. Dabei werden verschiedene Maßnahmen zur Vermarktung der zertifizierten Angebote durchgeführt. Gefördert wird die Flankierung ebenfalls durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen zum Kennzeichnungs- und Informationssystem „Reisen für Alle“, zu den zertifizierten Einrichtungen sowie zu den Lizenznehmern erhalten Sie auch hier: