Alle Projekte

Informationssysteme als krankheitsübergreifende Hilfestellung...

… bei wohnortnahen und –fernen Terminen der individuellen Gesundheitsversorgung (BMG)

Unsplash/ Bild: Daniel Frank

Geprüfte, verlässliche und detaillierte Informationen

Im Rahmen des durch das Bundesministerium für Gesundheit geförderten Projekts „Informationssysteme als krankheitsübergreifende Hilfestellung bei wohnortnahen und –fernen Terminen der individuellen Gesundheitsversorgung“ soll der bis zum jetzigen Zeitpunkt vorherrschende Mangel an geprüften, verlässlichen und detaillierten Informationen zur Barrierefreiheit von Einrichtungen der Gesundheitsversorgung erkannt und ein Instrument für die Wahl geeigneter barrierefreier, ambulanter Gesundheitseinrichtungen geschaffen werden.

Um die definierten Ziele zu erreichen, werden innerhalb des Projektzeitraumes drei Leitfäden erarbeitet, um Betroffenen und den entsprechenden Verbänden und Institutionen der gesundheitsbezogenen (Behinderten-) Selbsthilfe krankheitsübergreifend eine Hilfestellung bei der Suche nach geeigneten barrierefreien Einrichtungen der Gesundheitsversorgung zu geben, als auch Anstöße für die Verbesserung von bereits bestehenden und die Entwicklung neuer Informationssysteme zu liefern.

Umfrage zur Auffindbarkeit barrierefreier Gesundheitseinrichtungen

Um den Informationsbedarf Betroffener im Hinblick auf barrierefreie, ambulante Arztpraxen besser einschätzen zu können, wurde im Rahmen des Projektes ein Fragebogen zur Auffindbarkeit barrierefreier Gesundheitseinrichtungen erarbeitet. Dieser liefert neben Ergebnissen zu barrierefreien Zugängen zur Gesundheitsversorgung am Wohnort auch Ergebnisse zu wohnortfernen Einrichtungen, wenn sich Betroffene beispielsweise auf Reisen befinden.

Der Fragebogen richtet sich dabei neben Betroffenen (Menschen mit Behinderung, chronisch kranken Menschen, Älteren und ihren Angehörigen) ebenso an Verbände und Institutionen der gesundheitsbezogenen und Behindertenselbsthilfe sowie Betreiber von Informationsplattformen.

Um einen Beitrag zur Verbesserung der Informationsstruktur barrierefreier Arztpraxen zu leisten, bitten wir Sie, den angehängten Fragebogen an Ihre Mitglieder weiterzuleiten bzw. selbst auszufüllen. Durch eine möglichst breite Streuung erhoffen wir uns weitere Erkenntnisse zu Erfahrungen Betroffener mit barrierefreien Arztpraxen und der Suche danach – sowohl Zuhause als auch auf Reisen.

Die Bearbeitung dauert nicht länger als 5 – 10 Minuten.

 

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung!