Alle Beiträge

Barrierefreie touristische Angebote in unseren Nachbarländern auf dem Vormarsch

Am 20.11.2017 tagte zum zweiten Mal die vom European Network on Accessible Tourism (ENAT) im vergangenen Jahr eingerichtete „NTO Learning Group“, die dem Erfahrungsaustausch zwischen Tourismusorganisationen, die gleichzeitig ENAT-Mitglieder sind, dient.

„Die Konferenzbeiträge haben gezeigt“, so der NatKo-Vorsitzende Rüdiger Leidner, „dass immer mehr unserer Nachbarländer dazu übergehen, die Barrierefreiheit touristischer Angebote von Dritten überprüfen zu lassen. Die deutsche Tourismuswirtschaft wäre daher gut beraten, sich dem deutschen Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“ anzuschließen, um unsere Ausgangsposition bei dem von ENAT propagierten Kennzeichnungssystem für ganz Europa zu verbessern. Die von Belgien vorgestellte Studie hat gezeigt, dass die Mehrheit der dort zertifizierten Unternehmen ihre Investitionen in Barrierefreiheit für wirtschaftlich sinnvoll hält und nur 10 % anderer Meinung waren.“