Alle Beiträge

7. Tag des Barrierefreien Tourismus

Zum siebenten Mal fand am 9.3.2018 auf der ITB der Tag des barrierefreien Tourismus statt. Das ist nicht zuletzt auch dem anhaltenden Interesse von Bundestagsabgeordneten sowie des Bundeswirtschaftsministeriums zu verdanken.

Die Zahl der Interessenten für Präsentationen war auch dieses Mal wieder größer als die zur Verfügung stehende Zeit. Auch das Interesse aus dem Ausland ist – sowohl auf der Anbieterseite als auch im Publikum – von Jahr zu Jahr gewachsen.

Neu in diesem Jahr war, dass sich auf der Anbieterseite ein großes Unternehmen wie die TUI offen zur Bedeutung des barrierefreien Tourismus bekannt hat. Unter den Besuchern befand sich auch der stellvertretende Tourismusminister von Uruguay, der an einem Konzept zur Verbesserung der Zugänglichkeit der Naturerlebnisangebote in seinem Land arbeitet. Aus diesem Grund hatte er am Tag zuvor ein ausführliches Gespräch mit dem NatKo-Vorsitzenden Rüdiger Leidner geführt.

Wie ein roter Faden zog sich durch die Reden und Diskussionen des Tages die Bedeutung des neuen Informations- und Kennzeichnungssystems „Reisen für Alle“. Es ist zumindest bei denen, die sich dem Thema „Barrierefreier Tourismus“ widmen, angekommen. Das bedeutet im Umkehrschluss natürlich auch, dass noch viel zu tun bleibt, damit es genauso selbstverständlich wird wie Kennzeichnungssysteme für die Verbraucher in anderen Wirtschaftsbereichen.